S.P.O.N. - Fragen Sie Frau Sibylle Gebärt doch, ihr Bratzen!

Warum spielen sich Menschen eigentlich als Richter über die Gebärmutter ihrer Nachbarin auf? Die eine Frau bringt ein Kind auf die Welt, die andere treibt ab. Falls Sie es noch nicht gewusst haben sollten: Es gibt kein Recht auf Lebensherstellung.

Eine Kolumne von


Eine wackere Frau mit Schüttelfrisur hält zwei Kinder an den Händen. Man sieht die beiden von hinten, da hängen Schilder um ihre Hälse. Danke Mama, ich darf leben, steht darauf. Okay, denkt man sich, korrekt ihr kleinen Racker, dass ihr euch einmal bei eurer Mutter bedankt, aber hätte dazu nicht ein kleines Gedicht genügt? Muss man denn alles öffentlich machen, jeden Furz, in Zeiten der sozialen Medien?

Überdies: Eine seltsame Aussage für zwei Kinder, nicht älter als sechs, und ob sie da wohl selber darauf gekommen sind? Ob sie gebettelt haben, Mama, Mama, wir wollen am Marsch fürs Leben teilnehmen und diese Schilder sollen wie Fahnen um unseren Hals hängen? Erwachen die kleinen Biester jeden Morgen und denken, hallo Morgen, du Geschenk Leben, das ich hiermit bejahe? Und ist es wirklich so schrecklich, nicht geboren zu werden? Es kann sich doch sowieso niemand an die Zeit vor seiner Geburt erinnern.

Und doch will der Marsch fürs Leben, von der Deutschen Bahn gesponsert, wackelnden Fußes, so ist der Website des Unterfangens zu entnehmen, ein Zeichen setzen: "Mit dem Marsch für das Leben gedenken wir der Kinder, die Tag für Tag in Deutschland noch vor ihrer Geburt getötet werden. Niemand kann sagen: 'Wir haben von nichts gewusst.' Wir fordern Politik und Gesellschaft auf, das schreiende Unrecht der Abtreibung zu beenden, Tötung durch Selektion zu verhindern und das erneute Aufkommen der Euthanasie zu stoppen."

Richter über die Gebärmutter der Nachbarin

Schwerer Tobak. Vermutlich von Christen in die Dunkelheit von Sodom und Gomorra getragen. So eiern sie durch Deutschland und offenbaren mit ihren als Schutzschilde missbrauchten Kindern, die vielleicht nichts mehr wollen als angesichts der ockerfarbenen Mutter wieder in die Dunkelheit des Universums zu fliehen, das größte Missverständnis des Menschen. Zu glauben, im Alleinbesitz der Wahrheit zu sein.

Die Selbstgerechtigkeit des Einzelnen wird zur Pest, wenn sich aus ihm Gruppen ähnlich Denkender bilden. So entsteht jeder Dreck auf der Erde und der besonnene Mensch, der ab und zu kurz Luft holt, wenn er sich wieder einmal überlegen wähnt, denkt: Gebärt doch, ihr Bratzen! Lasst Kinder aus euch rausflutschen, dass es nur so kracht. Und ihr, ihr seltsam gelben Männer, befruchtet eure lebenserzeugenden Frauen, oder lasst sie befruchten, wenn eure Glieder zu nichts Aufrechtem mehr taugen. Aber tut es doch einfach still, und lasst andere Menschen mit eurem Hobby in Ruhe. Lasst andere die Pille nehmen, abtreiben, nicht gebären, es ist doch nicht euer verdammtes Problem. Es gibt keinen vernünftigen Grund, die Erde weiter zu bevölkern, es gibt kein Grundrecht auf Lebensherstellung.

Liebten wir unsere Kinder so, wie wir es nur vermeintlich tun, würden wir ihnen die Welt nicht als großen Spucknapf unserer kapitalistischen Ausscheidungen übergeben. Liebten wir die Generation nach uns, duldeten wir keine Familienministerin, die alles zum Zerfall der Familien tut. Liebten wir unsere Kinder, dann würden wir einfach den Mund halten und sie streicheln und nicht Richter über die Gebärmutter unserer Nachbarin sein.

Belehrende Religiöse, ich wünsche euch riesengroße Kuhfladen auf den Kopf und Räder an die Füße genagelt. Menschen, die ihr anderen euer Leben aufzwingen wollt, geht alle in die Sauna und schwitzt den Mist aus euch. Kehrt zurück ins Leben, als wahre Gutmenschen, die begriffen haben, dass die Höchstform menschlichen Daseins bedeutet: Klappe halten und andere mit liebevoller Nachsicht betrachten.

Mehr zum Thema
Newsletter
Kolumne - Fragen Sie Frau Sibylle


Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 157 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Steinwald 07.07.2012
1. Sehr
Sehr wahre Worte, Frau Berg, und dies ist auch ein sehr wahrer Satz von Ihnen: "Es gibt keinen vernünftigen Grund die Erde weiter zu bevölkern." Das geht an alle, die die Welt ungefragt mit ihrem Nawuchs vollstellen und sich am besten dann noch darüber beklagen, daß niemand danke sagt und es auch noch so viel Geld kostet, die kleinen Nerventöter großzuziehen. Kinder sind der Gipfel des Egoismus und sie werden IMMER sozusagen auf den Schultern anderer ausgetragen. Weil eine Partei in der Nachbarschaft meint, sich ungefragt fortpflanzen zu müssen, sind sämtliche andere der Ruhe im Hinterhof beraubt. Wenn aber einmal ein junges Studentchen Party feiert, holt das doofe Elternpack die Polizei. Im übrigen auch richtig: Man solllte Kinder nie zu irgendetwas mißbrauchen, was ja gar nicht ihr Wille sein kann, etwa Demonstrationen. Ich war auch auf Anti-Atom-Demos, im Nachhinein OK, aber sowas geht natürlich nicht. Ein Kind kann außer Schokoloade nicht viel wollen.
e-ding 07.07.2012
2. ....
Ich kann mir nicht helfen aber wenn Frau Berg mal nicht von Mann vs. Frau fabuliert, dann kommen sehr treffende und schön zu lesende Artikel zum Vorschein. :)
Wynt 07.07.2012
3.
Zitat von sysopWarum spielen sich Menschen eigentlich als Richter über die Gebärmutter ihrer Nachbarin auf? Die eine Frau bringt ein Kind auf die Welt, die andere treibt ab. Falls Sie es noch nicht gewusst haben sollten: Es gibt kein Recht auf Lebensherstellung. Sibylle Berg über das Recht zur Abtreibung - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,842716,00.html)
Jo, Frau Berg! Statt sich in Kommentaren aufzuregen, hätten Sie sich auch einfach an ihren Schlusssatz halten können. Leben und Leben lassen...
panzerknacker51, 07.07.2012
4. Dazu paßt ...
Zitat von sysopWarum spielen sich Menschen eigentlich als Richter über die Gebärmutter ihrer Nachbarin auf? Die eine Frau bringt ein Kind auf die Welt, die andere treibt ab. Falls Sie es noch nicht gewusst haben sollten: Es gibt kein Recht auf Lebensherstellung. Sibylle Berg über das Recht zur Abtreibung - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,842716,00.html)
... der völlig sinnfreie Reim, der auf Geburtstagen gern intoniert wird und auch von diesen "Lebenserzwingern" erfunden sein könnte: Wie gut, daß Du geboren bist. Wir hätten Dich sonst sehr vermißt. Ansonsten, Frau Berg: Alle Achtung, heute möchte ich Sie mal ausdrücklich loben ...
Patanjali 07.07.2012
5. Bravo
Am besten gefallen mir die zwei Sätze 'Es gibt kein Grundrecht auf Lebensherstellung' und 'Gebärt doch, Ihr Bratzen!'. Was diese religiösen Abtreibungsgegner immer gerne vergessen ist, dass Abtreibung keine menschliche Erfindung ist. Aus der Medizin weiss man, dass bis zu 70 % Prozent der Föten durch einen Abort verloren gehen (natürlich Abtreibung). Andererseits sind die Religiösen immer die Ersten, die nach der Todesstrafe rufen oder eifrig die Organ- und Gewebespende befürworten, obwohl da am anderen Ende der Lebenslinie willkürlich ein Todeszeitpunkt festgesetzt wird.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.