S.P.O.N. - Fragen Sie Frau Sibylle: Die Piraten sind das Volk

Von Sibylle Berg

Verachten die Piraten die Künste, weil sie über das Urheberrecht diskutieren? Mag sein. Aber vielleicht stehen sie auch für die breite Masse, die keine Ahnung hat, was sie mit Autoren oder Musikern anfangen soll. Wer als Künstler wahre Demokratie will, muss das jetzt eben erklären.

Als im letzten Jahr fast eine Million Menschen in Israel demonstrierten, mit Zelten und guter Laune, waren viele Bürger des Landes begeistert. Denn da passierte etwas, da formierte sich das Volk gegen die von ihnen nicht gewählte Regierung, denn die wird ja meist von DEN ANDEREN gewählt. Von den Konservativen, den Religiösen, den Alten, von der Masse derer, die zu Wahlen gehen und Menschen mit Krawatten vertrauen. Endlich also schien etwas zu passieren.

Gegen den Neoliberalismus, die Vertreibung aus den Innenstädten, unbezahlbare Lebensmittel - die Gründe der Unzufriedenheit des Mittelstandes gleichen sich in der westlichen Welt. Nachdem lange genug demonstriert war, der Winter kam, die Zelte verschwanden, die Energie verpuffte, wurde klar: Nichts hat sich geändert. War halt eine Demonstration, die hat ja schon gegen die Atomkraft nichts gebracht. Warum, dachte man sich, zu Hause und weit weg, warum haben die Demonstranten diese kurzfristige Macht nicht genutzt, um wirklich etwas zu bewirken? Warum haben sie keine Partei gegründet wie zum Beispiel - eleganter Übergang - die Piraten?

In einer Zeit, in der es kaum mehr Politiker gibt, die für eine eigene Meinung stehen. In der die Vertreter des Volkes nicht mehr zu sein scheinen, als winkende Marionetten, die an den Fäden der Wirtschaft hängen, ist die großartigste Entwicklung seit langem die Piratenpartei. Trotz einzelner Verrückter, trotz Pali-Tücher und Neonazis, die versuchen, sich Gehör zu verschaffen. Trotz Konfusion und angeblicher Inhaltsleere.

Aber glaubt irgendeiner noch Partei-Parolen? Für Chancengleichheit. Gegen soziale Ungerechtigkeit. Mit uns in die Zukunft. Glaubt jemand einem Politiker, der hauptberuflich vom Politikmachen lebt? Die Idee, die Politik des Landes, in dem man lebt, mitzubestimmen, und sich nicht einer müden Partei anzuschließen und Kompromisse zu machen, ist großartig.

Nein, da kommt keine Pointe

Transparente Versammlungen via Liveübertragung, flache Hierarchien. Sogar eine direkte Demokratie nach Vorbild der Schweiz wäre möglich. Über alle Entscheidungen, die das Volk betreffen, könnte direkt online abgestimmt werden. Keine Ahnung, wie das technisch geht, aber den Piraten wird da etwas einfallen. Nein, da kommt keine Pointe, kein ironischer Unterton, nur ein leises Summen, wenn man sich vorstellt, wie das wäre. Ein Land, das von seinem Volk regiert wird. Selbst, wenn das Volk immer nicht man selber ist. In der Schweiz hat man sich daran gewöhnt, auch mit Volksentscheidungen zu leben, die einem nicht gefallen. Über Armeewaffen, die Minaretten, die Wehrpflicht, die Buchpreisbindung, vielleicht auch über den Verbleib der Deutschen im Land wird hier in einem noch recht umständlichen Verfahren entschieden.

Direkte Demokratie muss man erst einmal aushalten. Sie heißt, sich der Meinung der Masse unterzuordnen, die man darum besser gut informiert, aufklärt und - siehe Anfang des Textes - mit deren Willen man dann leben muss. Die Diskussionen über das Urheberrecht bei den Piraten sind geprägt von der Meinung derer, die nicht von Kunst leben, also der Mehrheit der Bevölkerung, die eine tief verwurzelte Abneigung gegen Künstler hat. Aber es wäre an uns, den Musikern und Schriftstellern, den Autoren und darstellenden Künstlern, aufzuklären und zu überzeugen. In einer direkteren Art, als es uns bisher möglich ist.

Aber vielleicht bleiben wir auch lieber zu Hause und machen weiter Kunst anstatt Politik, arbeiten immer mehr für immer weniger Geld und hassen die Piraten für ihre Unwissenheit.

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 175 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
super_nanny 12.05.2012
Zitat von sysopDie Diskussionen über das Urheberrecht bei den Piraten sind geprägt von der Meinung derer, die nicht von Kunst leben, also der Mehrheit der Bevölkerung, die eine tief verwurzelte Abneigung gegen Künstler hat.
Puh, wie kann man denn eine Abneigung gegen Künstler haben oder sie gar verachten? Wer kann denn ohne Musik, Kino, Theater, Bücher, Computerspiele leben?
2. Urheberrecht
d.decas 12.05.2012
Zitat von sysopVerachten die Piraten die Künste, weil sie über das Urheberrecht diskutieren? Mag sein. Aber vielleicht stehen sie auch für die breite Masse, die keine Ahnung hat, was sie mit Autoren oder Musikern anfangen soll. Wer als Künstler wahre Demokratie will, muss das jetzt eben erklären. Sibylle Berg über Piratenpartei, Urheberrecht und direkte Demokratie - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,832735,00.html)
Es gibt keine bessere Möglichkeit sich einer breiten Masse bekannt zu machen als über das Internet! Deshalb vertsehe ich die Diskussion über das Urheberrecht nicht. Zuerst investiere ich in Werbung um später mit meinem Namen Geld zu verdienen- das Internet ist ja quasi sogar kostenlose Werbung für einen Künstler. Ansonsten sollen sie sich doch einmauern in ihrem stillen Kämmerlein und uns Nutzer in Ruhe lassen.So wollen die Künstler quasi alles in einem Paket- Werbung die nichts kostet und gleichzeitig abkassieren- das funktioniert aber leider nicht! Viele Künstler werden sich wundern wie tot sie ohne die breite Öffentlichkeit plötzlich sind!
3. Große gegen kleine Künstler ?
moderne21 12.05.2012
Geistesgrößen wie Charlotte Roche und andere haben sich gestern gegen eine Aufweichung des Urheberrechts ausgesprochen. Sie sind Künstler aus der Kreativen Mitte (http://www.kreative-mitte.de) der Gesellschaft und wirken daher im Gegensatz etwa zu der Piratenpartei sehr glaubwürdig in ihrem Engagement gegen die Aufweichung des Urheberrechts. Dumm nur, dass die Piraten gar nicht vorhaben, was man ihnen permanent unterstellt. Im Gegenteil: Von der durch sie ins Spiel gebrachten Kultur-Flatrate würden eher auch weniger prominente Schaffende profitieren.
4. Urheberrechte
pleuran 12.05.2012
Nah toll jetzt haben sie was gefunden an dem man sich hochziehen kann !! aber ich wähle diese Verlogenen Volksparteien nicht mehr Wen ich mir Gerhard Schröder ansehe ind sein Kandidaten wird mir schlecht Schröder soll nach Russland gehen und Putin in den Arsch kriechen dieser Volksverräter Schröder hat Deutschland an die Russen verkauft !! Ich wähle die Piraten die können was für die Zukunft der Jugend tun und sind trotzdem 10000 mal besser als die jetzigen Volksparteien !!
5. Okay, klar - ich lebe aber schon mein Leben
esdarfnichtwahrsein 12.05.2012
Zitat von sysopVerachten die Piraten die Künste, weil sie über das Urheberrecht diskutieren? Mag sein. Aber vielleicht stehen sie auch für die breite Masse, die keine Ahnung hat, was sie mit Autoren oder Musikern anfangen soll. Wer als Künstler wahre Demokratie will, muss das jetzt eben erklären. Sibylle Berg über Piratenpartei, Urheberrecht und direkte Demokratie - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,832735,00.html)
der Hauptsache für mich, bin also keine Soziameise, und schon vor Jahren ausgewandert aus dem Lande der Flagellanten :) Indivialismus ist ja nicht mehr so in, als Kreatur der 70er hat mich das schon lange genervt in Schlaand. Wahre Demokratie, was ist das denn ? Eben ein Ideal, das sich einige Kreative mal ausgedacht haben - es ist nicht die Diktatur des Proletariats. Und nein, meinen Content kriegen ihr nicht gratis ! Die Erde habt ihr gratis gekriegt, und seht mal, was passiert. Am Rande, Journalisten sind nur im Ausnahmefall eigenverantwortliche Kreative, meist sind sie halt Lohnschreiber : Im Ernst, IST es nicht so ? Da hat man leicht Reden. Ich werde den sybillinischen Artikel dann eben 1:1 in mein Blog stellen, will SPON wahre Demokratie ? Konsequenzen andenken, mehrere Level tief, ist nicht Jedermanns Stärke...
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Kultur
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Gesellschaft
RSS
alles zum Thema S.P.O.N. - Fragen Sie Frau Sibylle
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 175 Kommentare
Sibylle Berg
Facebook