S.P.O.N. - Fragen Sie Frau Sibylle: Die Dummheit der Alten

Eine Kolumne von Sibylle Berg

Sie glauben, dass die Jugend verblödet? Was für ein Unsinn! Diese Geschöpfe mit ihren großen Füßen und unangemessenen Idealen, ihren sozialen Netzwerken und Tätowierungen gilt es zu schützen - und zwar nicht vor dem Internet.

Mein Unwille, im Internet zu suchen, wie der Herr hieß, der kürzlich versuchte, einen Bestseller mit der uralten These, dass die Jugend verblöde, zu lancieren, könnte Zeichen meines geistigen Verfalls sein. Die Jugend verblödet also, weil sie die "Glocke" nicht mehr auswendig lernt oder das Periodensystem der Elemente. Weil sie, statt Hesse auf Papier zu lesen, einen E-Reader vorzieht, weil sie, statt in Bibliotheken Hustenanfälle zu bekommen, lieber zu Hause unwichtiges Wissen nachschlägt und weil sie, statt draußen in der Welt keine Freunde zu haben, lieber das Gefühl der Einsamkeit am Bildschirm verdrängt.

Vielleicht hat der Autor recht, er ist Wissenschaftler, er hat studiert. Allein - seine Beobachtung läuft dem, was ich erlebe, völlig zuwider. Ich erlebe die Jugend heute als außerordentlich reizend. Eigentlich so, wie immer. Es gibt ein paar Schwachköpfe, einige aggressive Randalierer, ein paar, die völlig stulle sind und es im Leben zu nichts bringen werden, außer dass sie den Mitmenschen auf die Nerven fallen. Und es gibt viele, die reizend sind, neugierig, und die glauben, die Welt ändern zu können. Alles wie gehabt.

Die Jugend heute ist meinem Empfinden nach politischer als früher, weil sie sich schnell informieren und verabreden können. Weil es leichter ist, an Fakten zu gelangen als in der Zeit vor dem Internet, als alle das nacherzählten, was in den Medien vorgekaut wurde, und es wirklich anstrengend war, in Bibliotheken nach Gegenmeinungen zu suchen. Vielleicht sind die jungen Menschen heute mehr am Konsumieren interessiert als vor 50 Jahren, aber wer bitte ist das nicht?

Das Gefühl des Jungseins

Ich sehe Jugendliche in Trams lesen, ich sehe Mädchen verlegen grinsen, wenn ich sie anschaue, weil sie mir so gut gefallen. So sauber nach Seife riechend oder mit Dreadlocks, die noch nie einer vor ihnen hatte, ich mag ihre Tätowierungen. Das trägt man eben heute so, wie vor zehn Jahren Bauchnabelpiercings oder vor 20 Jahren blaugefärbte Haare, und nichts ist öder als Menschen in beiger Kleidung, die Witze über Tätowierungen an alternder Haut machen.

Ich mag jugendliche Jungs, die nicht wissen, wohin sie ihre großen Füße stecken sollen, und ich finde wunderbar, wie ernsthaft jugendliche Menschen über die Welt nachdenken. Natürlich erzählen sie genauso viel Müll wie wir Älteren, aber warum sollten sie auch nicht. Warum sollten sie sich nicht empören und es im nächsten Moment vergessen und nach Kleidern suchen oder in sozialen Netzwerken abhängen. Warum sollten sie nicht zu viel trinken und Drogen nehmen und sich ihr Gehirn bei Online-Games braten lassen.

Wer die Dummheit der Jugend beklagt, kann selber nicht wahnsinnig intelligent sein, denn er hat vergessen, wie es sich anfühlte. Dieses Jungsein mit dem Gefühl, die Welt sei zu groß für einen, und man wollte alles, nur nie, nie so alt werden wie die Alten in ihren dämlichen Anzügen.

Die Jugendlichen heute müssen so schnell sein, so parat in ihren Entscheidungen, denn es ist enger geworden auf der Welt, die wir Älteren ihnen wieder ein Stückchen verdorbener hinterlassen.

Seien wir doch einfach ruhig und betrachten die jungen Menschen als einen Teil von uns. Als einen Teil, den wir lieben und beschützen müssen, aber nicht vor dem bösen Internet, sondern vor Erwachsenen. Wie uns.

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 140 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. "Wer die Dummheit der Jugend beklagt, kann selber nicht wahnsinnig intelligent sein"
ehf 29.09.2012
Also, ich beklage deren Dummheit doch gar nicht. Daher muss ich wohl sehr schlau sein! :D
2. ich,70, kann nur sagen,
luciusvoldemort 29.09.2012
wo sie recht hat hat sie recht. Wir waren kein bißchen anders, nur eben ohne Internet, Gameboy oder Smartphones, aber ansonsten genauso neugierig, frech gegenüber den alten (obwohl wir in der strassenbahn aufgestanden sind für ältere menschen) manchmal auch respektlos (ab 1967 - 1968) gegenüber unseren professoren. Wir waren die erste generation die aufgemüpft haben und sollten uns deshalb besonders freuen, das es da kein zurück mehr gegeben hat. Auch wenn es manchmal unbequem ist.
3. Das Gegenteil ist richtig ...
lord.mintux 29.09.2012
..... liebe Frau Berg. Die nach 1990 sozialisierte Generation wurde von reduziertem Bildungsniveau und digitaler Revolution geprägt - eine Fatale Allianz. Denn einserseits war es niemals zuvor so einfach, so schnell Informationen zu breschaffen. Andererseits war die junge Generation mangels humanistischer, ethischer und moralischer Bildung so unfähig, die Wissensflut zu koordinieren. Wer die Klassiker der Antike, der Aufklärung und der Moderne nicht kenntr, der "googelt" kurz und glaubt, zu wissen. Seit dem Wegfall der bipolaren Welt wird der Mensch ausschließlich als Produktionsfaktor im Wirtschaftskreislauf betrachtet. Gut ausgebildete Wirtschaftssubjekte sind nicht automatisch g e bildet. Die "Generation Digitale Demenz" wird uns in ZUkunft beherrschen, eine funktionale Generation voller Halb- und Viertelwissen.
4. Wie immer,
eisbaerchen 29.09.2012
Zitat von sysopSie glauben, dass die Jugend verblödet? Was für ein Unsinn! Diese Geschöpfe mit ihren großen Füßen und unangemessenen Idealen, ihren sozialen Netzwerken und Tätowierungen gilt es zu schützen - und zwar nicht vor dem Internet. Sibylle Berg: Verblödete Jugend und die Dummheit der Alten - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/sibylle-berg-verbloedete-jugend-und-die-dummheit-der-alten-a-858482.html)
liegt die Wahrheit in der Mitte. Es gibt so saublöde Jugendliche dass es weh tut, aber auch genauso dämliche ältere Menschen. Was die älteren den jüngeren allerdings immer voraushaben werden ist die Erfahrung die vor mancher Dummheit schliesslich bewahrt...also insgesamt ist dieser Artikel auch ziemlich blöd...
5. "Idiocracy"
ehf 29.09.2012
Zitat von lord.mintuxDie "Generation Digitale Demenz" wird uns in ZUkunft beherrschen, eine funktionale Generation voller Halb- und Viertelwissen.
Fake Ticker 2025: Bildungsminster Dittsche lässt alle Schulen schliessen, da nicht mehr genügend Lehrer mit Halbwissen zur Verfügung stehen.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Kultur
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Gesellschaft
RSS
alles zum Thema S.P.O.N. - Fragen Sie Frau Sibylle
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 140 Kommentare
  • Zur Startseite
Sibylle Berg

Facebook