S.P.O.N. - Helden der Gegenwart Oh, Du deutscher Dichter!

Was bist Du doch für ein prächtiger Bursche! Ein Mahner bist Du. Und ein Warner. Hast den Handschuh uns gebracht, das Heideröslein und das Lied der Weber. Palmström und den Revoluzzer, im Zivilstand Lampenputzer.

Eine Kolumne von Silke Burmester


Welch wackeres Geschöpf in dieser Welt des Misses!

Des Missverständnisses. Des Missverstehens und des Missbrauchs. Der Misslichkeiten und der Missachtung. Von Missstimmung wollen wir gar nicht sprechen. Wie einst die deutsche Eiche stehst Du wacker im Walde, ein Wald der Blinden und Betäubten, und stürmst und raschelst und prustest und haschelst. Dort, wo keiner mehr das Maul aufmacht, bist Du und sprichst. Was keiner spricht. Weil auch keiner mehr die deutsche Eiche achtet. Oder die deutsche Holzschnitzerei oder das deutsche Reinheitsgebot. Außer den Nazis, die sind da weit vorn.

Dein Schicksal ist ein hartes, heute, wo im Radio nicht einmal mehr Reinhard Mey gespielt wird und Deine Worte sich nur noch dann in Druckerschwärze wandeln, wenn sie lustig sind. Wenn Du Dich reimst und schüttelst und jedem Vers ein Witzlein inne wohnt. Du, holder Geist, wirst mit dem Wilhelm-Busch-Preis gestraft, statt mit der Glocke gekrönt. Dein Schicksal ist ein hartes, heute, wo jeder Deine Kunst verkennt. Das Feuilleton sich unter Dir biegt und ächzt und Deine Worte bleischwer im Weg rumliegen. Heute, wo keiner sie haben will, wenn Du sie nicht rappst, pfeilschnell aufpeppst. Auf die Musik drauflegst, damit die Jugend abgeht.

Du machst Dich frei, wie sonst keiner. Reimschemata damit soll Dich mal einer. A A und B B, A B A B oder C D C D. Ein Reim im Stab, in der Kette, im Haufen - die können Dich alle mal am Arsch - kratzen. Ein Künstler bist Du, ein Dichter, ein Denker. Frei wie ein Vogel. Ein Schlaukopfkiebitz, ein Besserwissermilan, ein Seismographenfink Und: ein Frauenflachleger. Du sabbelst die Weiber einfach in die Besinnungslosigkeit. Mit Deinem Wortgeschwall kriegst Du jede rum, du brauchst nicht einmal ansehnlich auszusehen.

Nun scheint Deine Zeit um. Du bist ein Auslaufmodell. Ein Anachronismus wie eine Eieruhr. Wer will schon durch ein Haiku die Welt erklärt bekommen, wenn es auch mit 140 Zeichen auf Twitter geht? Dein junger Nachwuchs taugt kaum zum Wildwuchs. Der will ständig "die Segel setzen" und fragt "siehst du den Weg aus dieser Dunkelheit?" um zu antworten: "Willst du raus, ich bin bereit." Damit, mein Lieber, kommen wir nicht weit.

Doch wer, wenn nicht Du, deutscher Dichter, soll uns mahnen und warnen? Wer, wenn nicht Du spricht aus, was wir nicht hören wollen? Wer, wenn nicht Du, nimmt sein Hirn in beide Hände, um herauszuquetschen, was an Erkenntnis sonst für immer verborgen bliebe? Drückt die letzte Tinte aufs Papier, schreibt mit Tränen auf Bütten, wenn Andere zum Flatrate-Saufen in die Disco laufen?

Wer, wenn nicht Du, Du deutscher Dichter, darf sich erhaben fühlen über Konsens und Regeln, über Anstand und Gefühle? Wer sollte dieses Tier sein, das wir uns so gerne hielten, wäre es doch nur ein bisschen berechenbarer? Wer sollte es sein, dieser prächtige Bursche?

Nein, mein Lieber, da gibt es außer Dir keinen. Nicht einen.

Mehr zum Thema
Newsletter
Alle Kolumnisten


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 89 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
kuchenjohnny 08.04.2012
1.
Ein netter Beitrag für nen Poetry Slam, talentiert ist die gute Silke ja.
Nitara 08.04.2012
2. kann mir einer...
Zitat von sysopWas bist Du doch für ein prächtiger Bursche! Ein Mahner bist Du. Und ein Warner. Hast den Handschuh uns gebracht, das Heideröslein und das Lied der Weber. Palmström und den Revoluzzer, im Zivilstand Lampenputzer. http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,826261,00.html
...erklären, was die Frau uns jetzt damit sagen will? Soll das eine Anspielung auf Grass sein (wie ich vermute) und wenn ja, soll das sarkastisch/ witzig/ kritisch/ informativ oder sonstwas sein? Ich bin verwirrt. Ein Artikel, den man sich hätte sparen können.
natschos83 08.04.2012
3. Was für eine bekloppter Beitrag!
Zitat von sysopWas bist Du doch für ein prächtiger Bursche! Ein Mahner bist Du. Und ein Warner. Hast den Handschuh uns gebracht, das Heideröslein und das Lied der Weber. Palmström und den Revoluzzer, im Zivilstand Lampenputzer. http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,826261,00.html
Damit hat sich die gute Frau als Gegnerin von unbequemen Wahrheiten und der Meinungsfreiheit enttarnt. Man muss nicht mit Herrn Grass gleicher Meinung sein, aber etwas mehr Respekt vor einem Nobelpreisträger und einem der ältesten großen Denker wäre angebracht. Die Reporterin, deren Namen ich schon wieder vergessen habe, ist wahrscheinlich nur verbittert, dass sie es selber nie so weit schaffen wird.
jraduka 08.04.2012
4. mutig
Zitat von kuchenjohnnyEin netter Beitrag für nen Poetry Slam, talentiert ist die gute Silke ja.
Der Dichter ist weder ein Zwielichtiger, noch ein Hofierer, noch ein Lügner. Er ist mächtig, sehr mächtig , er sagt die Wahrheit. Jenö Kanitz
christian simons 08.04.2012
5. :-)
Zitat von sysopWas bist Du doch für ein prächtiger Bursche! Ein Mahner bist Du. Und ein Warner. Hast den Handschuh uns gebracht, das Heideröslein und das Lied der Weber. Palmström und den Revoluzzer, im Zivilstand Lampenputzer. http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,826261,00.html
Trefflich, trefflich! Man gönne der scharfen Feder der Burmesterin ein Fuder Tintensaft und ein Ries Papier, das nie zur Neige geht. :-)
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.