Skyline-Zoff in New York Bleib bloß weg von mir, Wolkenkratzer!

Hoch, höher, hässlicher: In New York ist Streit um ein neues Hochhaus entbrannt. Eine Investmentfirma plant einen 67-stöckigen Bürobau - er wäre nur zehn Meter kleiner als das nahe Empire State Building. Dessen Betreiber fürchtet nun um das Image der Ikone und wettert gegen die Konkurrenz.

REUTERS/ Pelli Clarke Pelli Architects

New York/Hamburg - Es geht um die ganz großen Dinge, zumindest wenn man den Kombattanten glauben darf: um das Image der Stadt New York und ihrer legendären Skyline - und um die wirtschaftliche Zukunft der Metropole.

Gestritten wird, wie so oft in New York, um ein neues Hochhaus - ein Investor will es in der Nähe des Empire State Building errichten. Der Eigentümer des New Yorker Wahrzeichens, Anthony Malkin, hatte am Montag in einer ganzseitigen Anzeige in der "New York Times" gegen den Konkurrenzbau gewettert und rief den Stadtrat auf, den Bauantrag abzulehnen oder abzuändern.

Das 67-stöckige Gebäude soll laut Plan nur zehn Meter niedriger werden als das Empire State Building. Es soll zwei Straßenzüge von dem Wahrzeichen entfernt gebaut werden und nur ein paar Schritte entfernt von Madison Square Garden und Penn Station an der Seventh Avenue stehen. Derzeit befindet sich an seiner Stelle noch ein Hotelbau, das Pennsylvania Hotel.

Vor dem Bauausschuss des Stadtrats sagte Malkin am Montag, sein Gebäude sei "das beliebteste Gebäude in den USA". Der Neubau sei ein Anschlag auf die New Yorker Skyline, die von "Milliarden Menschen" geliebt werde. Der Investor David Greenbaum, der den Konkurrenz-Wolkenkratzer errichten will, argumentiert dagegen, das neue Hochhaus schaffe dringend benötigten modernen Büroraum in Manhattan und 7000 Jobs. "Tatsache ist, dass die New Yorker Skyline nie aufgehört hat, sich zu verändern. Und ich hoffe, dass das auch so bleibt", sagte er.

Dank Gorilla unsterblich

Der Lokalpolitik-Blog der "New York Times" verglich das Verhältnis der beiden Gebäude zueinander mit der Situation eines "langen Kerls bei einem Konzert, der absurderweise feststellen muss, dass der einzige andere lange Kerl im Publikum seine Sicht versperrt". Der Kommentar der "New York Post" nannte die Proteste der Empire-State-Building-Betreiber "NIMBY-ism gone mad" (von: "Not In My Own Backyard" - bloß nicht vor meiner Haustür). Am Mittwoch soll der Stadtrat über den Bauantrag abstimmen.

Das 79 Jahre alte Empire State Building gehört zu den bekanntesten Gebäuden in den USA. Es ist 380 Meter hoch, mit Antenne misst es sogar 445 Meter. Bis 1972 war es das höchste Gebäude der Welt. Dann lief ihm das World Trade Center mit seinen 417 Meter hohen Twin Towers weiter südlich in Manhattan vorübergehend den Titel ab. Seit dessen Zerstörung durch islamistische Terroristen bei den Anschlägen vom 11. September 2001 ist das Empire State Building wieder das höchste Gebäude - zumindest im Big Apple. Der geplante Neubau auf dem Gelände des World Trade Center würde es mit 541 Metern wieder überragen.

Weltweit kann es das New Yorker Wahrzeichen mit den neuen "Riesen" nicht mehr aufnehmen, die in den vergangenen Jahren gebaut wurden. Die Nummer eins der Himmelsstürmer ist derzeit das Burdsch Chalifa in Dubai mit 828 Metern Höhe. Doch an den popkulturellen Status des Empire State Building wird es mit reiner Höhe nicht heranreichen können - den hat der Film "King Kong" 1933 ein für alle Mal gesichert, in dem der titelgebende Gorilla das Hochhaus erklomm.

feb/apn

insgesamt 16 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
brickman 24.08.2010
1. Die spinnen, die New Yorker
Absolut grotesk - wenn man jetzt schon New York kein neues Hochhaus mehr bauen darf, wo dann? Vorausgesetzt, die geltenden Bauvorschriften werden bei dem Projekt beachtet, sollten die New Yorker alles daran setzen, solche Projekte nicht zu verhindern. Das Empire State Building ist zwar weltbekannt, die eigentliche Ikone ist aber die Skyline als Ganzes.
Masseltov, 24.08.2010
2. Locker machen
Unbestreitbar ist das Empire State Building einer der schönsten Wolkenkratzer New Yorks und ein echtes Landmark. Diese Positionierung hatte es, das sei zu bedenken, allerdings auch erst nach dem Fall der Twin Towers zurückerobert - bis zum 11. September 2001 war es doch mehr Filmkulisse und Touristen-Kitsch. Sicherlich, in der Simulation wirkt der neue Bau in unmittelbarer Nachbarschaft zum ESB schon wie ein Fremdkörper - aber ist die New Yorker Skyline nicht bereits seit dem Aufkommen des Stahlträger-Hochhauses ein völliges Sammelsurium sehr unterschiedlicher Baustile? Und gewinnt sie nicht gerade dadurch auch ihren ganz eigenen Charme gegenüber Einheits-Skylines à la Mainhattan oder Singapur?
Zero Thrust 24.08.2010
3. re
Zitat von brickmanAbsolut grotesk - wenn man jetzt schon New York kein neues Hochhaus mehr bauen darf, wo dann? Vorausgesetzt, die geltenden Bauvorschriften werden bei dem Projekt beachtet, sollten die New Yorker alles daran setzen, solche Projekte nicht zu verhindern. Das Empire State Building ist zwar weltbekannt, die eigentliche Ikone ist aber die Skyline als Ganzes.
Seh' ich auch so. Vor allem soll ihm ja gar nichts angetan werden und von den anderen Riesen in und um Midtown, die es zwar deutlich überragt, ist das Empire State Bldg. aber ohnehin umzingelt. Daran stoßen sich offensichtlich auch nicht viele. Was ich z.B. wesentlich unschöner finde ist, wenn so ein Gebäude umbenannt wird. Siehe Willis Tower in Chicago, den, verständlicherweise, heute kaum ein Mensch so bezeichnet und stattdessen auf dem alten, angestammten und schöneren (aber offiziell unkorrekten) Namen Sears Tower beharrt. Was auch immer dort nebenan nun hochgezogen wird (oder auch nicht), es wird dem Empire State sowieso keine ernstzunehmende Konkurrenz machen (können). Diesem Gebäude haftet nun mal tatsächlich schon der - gefühlt etwas miefige, aber äußerst angenehme - Duft der Geschichte an. Etwas, das in den USA bekanntlich selten genug ist. Und schön ist es außerdem. (Das gilt nun echt nicht für jeden Turm in Manhattan.)
der_rookie 24.08.2010
4. Gute Idee
Ich war während meiner Hochzeitsreise im Hotel Pennsylvania. Die Erfahrung sollte niemand wiederholen. Ein Abriss davon ist richtig. Egal was danach kommt...
catalina67 24.08.2010
5. Hausbau
Na, besonders schön ist die geplante Hütte nicht. Kein Vergleich zum Empire State und auch kein Vergleich zum Pennsylvania-Hotel. Ein Haus mit Geschichte. Vielleicht wäre ja Bayonne drüben in New Jersey der richtige Ort für den Neubau.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.