Die smarte Abendzeitung Was SPIEGEL DAILY will und kann

SPIEGEL, SPIEGEL ONLINE und SPIEGEL TV bringen eine Abendzeitung heraus, jeden Tag um 17 Uhr. Was haben wir uns dabei gedacht?

SPIEGEL DAILY

Von und


Montag ist ab sofort wieder SPIEGEL-Tag. Und Dienstag. Und Mittwoch. Und Donnerstag. Und Freitag auch. An jedem Werktag um 17 Uhr erscheint von nun an SPIEGEL DAILY - die smarte Abendzeitung.

Sie erklärt die wichtigsten Nachrichten des Tages; sie kommentiert, was auf der Welt vor sich geht; sie erzählt große Geschichten; sie sortiert, was in den sozialen Medien debattiert wird; sie empfiehlt, wie sich der Feierabend gestalten lässt.

Eine Abendzeitung, wirklich?

Ja, denn wir glauben an die Zukunft der Zeitung: Nur die Zeitung hat die Kraft und die Ruhe, einmal am Tag die Welt anzuhalten - eine Welt, die sich immer schneller zu drehen scheint und immer unübersichtlicher wirkt.

Fotostrecke

10  Bilder
Die smarte Abendzeitung: So funktioniert SPIEGEL DAILY

Eine Welt, in der jeder noch so hanebüchene Tweet des US-Präsidenten das Zeug zur Nachricht hat. In der jede Äußerung des CSU-Vorsitzenden, jedes Gefecht in Syrien, jedes Abstimmungsergebnis einer Castingshow als Eilmeldung auf Millionen Handys gepusht und in Millionen Timelines gespült wird. In der jede Information jedem zur Verfügung steht, in der sie jeden erreicht, aber nur wenige berührt.

Also gedruckt?

Nein, unsere Zeitung braucht dafür kein Papier, sie lässt sich auf dem Smartphone lesen, auf dem Tablet und dem Computer. Sie konzentriert sich auf das wirklich Wichtige - und versucht es zu erklären. Mit all den Erzählformen des digitalen Journalismus, mit Texten, mit Videos, mit Podcasts und mit ganz neuen Formaten.

Nur, was heute wichtig ist - darauf wollen wir uns konzentrieren. Und deshalb lösen wir uns auch vom klassischen Ressortdenken: Nicht jeden Tag muss man etwas aus der Wirtschaft erfahren, nicht jeden Tag etwas aus Kultur oder Sport.

Der Aufbau von SPIEGEL DAILY orientiert sich am Lese-Verhalten des Nutzers und ist jeden Tag gleich, alles findet auf sechs Ebenen statt:

  • Auf der News-Ebene erklären unsere Autoren, was heute geschehen ist und was es bedeutet.
  • Auf der Meinungsebene kommentieren Experten das Weltgeschehen. Prominente Gastautoren wie Harald Schmidt sortieren die Irrheiten des Alltags.
  • Auf der Stories-Ebene ist Zeit fürs ausführliche Erzählen - in Reportagen, Dokumentationen und Filmen.
  • Auf der Social-Ebene sortieren wir, was bei Facebook, Twitter, Google debattiert, empfohlen, gesucht wird.
  • Auf der Panorama-Ebene präsentieren wir die besten Beiträge aus dem Angebot von SPIEGEL ONLINE.
  • Auf der Ebene "Mein Abend" finden sich Tipps und Service: Was lohnt sich im Fernsehen? Was kann ich schnell kochen? Welches Buch muss ich kennen?

Gibt's das nicht umsonst im Netz?

Ja und nein. Natürlich finden sich viele Nachrichten, Erklärungen, Meinungen und Geschichten irgendwo im Internet, auf vielen Newssites auch in hervorragender Qualität. Aber dort hört der Informationsfluss nie auf - ständig neue Updates, ständig Bewegung.

SPIEGEL DAILY jedoch hat eigene, exklusive Formate - und vor allem hat es einen Anfang und ein Ende. Kein Suchen mehr, keine Verwirrung, kein Verlieren im Ungefähren. Sondern an einem Ort der ganze Tag im Überblick. Dazu Funktionen und Service-Angebote, die es so nirgendwo anders gibt.

Wer macht's?

SPIEGEL DAILY bündelt das Können und die Erfahrung von SPIEGEL, SPIEGEL ONLINE und SPIEGEL TV. Es kommt nicht darauf an, in welcher Redaktion ein Kollege angesiedelt ist, es kommt darauf an, ob sein Beitrag in den Tag passt - und damit zu DAILY.

Das heißt: Alle Korrespondenten des Verlags berichten aus den Metropolen der Welt für SPIEGEL DAILY; alle Autoren und Reporter recherchieren, schreiben und filmen für SPIEGEL DAILY. Aus dem Angebot produziert dann in der Heimatredaktion ein fünfzehnköpfiges Team die aktuelle Ausgabe.

Und was kostet's?

Den ersten Monat gibt es gratis, wie bei Netflix, danach kostet das Abo von SPIEGEL DAILY 6,99 Euro, monatlich kündbar. Es gibt auch einen Wochenpass für 2,49 Euro. Wer den digitalen SPIEGEL bereits abonniert hat, bekommt DAILY dazu, einfach so.



insgesamt 32 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
quark2@mailinator.com 16.05.2017
1.
Mir wärs lieber, SPON brächte bessere Artikel, von mir aus gern weniger und seltener, aber in der Tiefe recherchiert, mit korrekten Überschriften und ohne Click-Bait. Das muß nicht alles 17:00h sein, da kann ich auch Tagesschau sehen.
stoffi 16.05.2017
2. Nachrichten
lese ich morgens und nicht erst abends, denn dann habe ich bereits das Neuste auf anderem Wege erfahren und im TV wird man um diese Zeit auch l über das Tagesgeschehen informiert
ge1234 16.05.2017
3. Vielen Dank...
.... aber es würde reichen, wenn Sie einfach nur die wichtigsten Nachrichten des Tages zusammenfassen würden. Die Welt mitsamt ihrem Geschehen erklären müssen Sie nicht, dazu fehlt es den lt. eigenem Selbstverständnis unfehlbaren und die Weisheit mit Löffeln fressenden Spiegelredakteuren oftmals dann doch an zu vielen Ecken und Enden. Der einzige Grund für ein Spiegel Daily Abo wäre also Harald Schmidt, allerdings sind 6,99 €, um einmal wöchentlich den Worten des Meisters zu lauschen, dann doch ziemlich happig!
echoanswer 16.05.2017
4. Hochtourige Nachrichten ...
ohne Zeit für Recherche oder gar Prüfung des Wahrheitsgehalts braucht niemand mehr. Von denen haben wir mehr als genug. Hintergründe und vll einen Tag warten und dafür belastbare Fakten liefern will offenbar niemand mehr in unserer Medienlandschaft. Sieh den heutigen Artikel über den Geheimnisverrat von Trump. Der Artikel ist eine einzige abgeschriebene Spekulation der Washington Post. Überflüssig, vll sogar einfach falsch. Aber das interessiert nicht mehr. Der Run nach der ersten gedruckten oder geposteten Halbwahrheit verdrängt den Journalismus
judaspriest 16.05.2017
5. Herzlichen
Dank für das gut gemeinte Angebot. Ich brauche weder 'Erklärungen' gut bezahlter Bertelsmänner, noch möchte ich Schmidt mit knapp 7.00 Eur pro Woche den Ruhestand versüßen. Alles was Schmidt nach seiner Zusammenarbeit mit Feuerstein unternommen hat wurde von mal zu mal dämlicher. Jedes seiner Comebacks bemühter, ich darf kurz an die Cooperation mit Pocher erinnern.. Weshalb genießt Schmitdt nicht seinen Lebensabend, spielt noch ein bißchen im Traumschff und läßt es dann langsam ausklingen. Er hat doch seine Zeit gehabt..
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.