In eigener Sache Multimedia-Reportage mit Lorenzo Natali Award ausgezeichnet

Für ihre Reportage "Blutsschwestern" haben SPIEGEL-ONLINE-Redakteurin Verena Töpper und Fotografin Maria Feck den Lorenzo Natali Award der EU-Kommission erhalten. Sie wurden in zwei Kategorien ausgezeichnet.

Verena Töpper (blaues Shirt) und Fotografin Maria Feck (rosa Shirt) an der Ufasini School im Kayole Slum mit Schülerinnen in Nairobi
SPIEGEL ONLINE

Verena Töpper (blaues Shirt) und Fotografin Maria Feck (rosa Shirt) an der Ufasini School im Kayole Slum mit Schülerinnen in Nairobi


"Was hilft, wenn sich Mädchen in Afrika keine Binden leisten können?" - Dieser Frage sind SPIEGEL-ONLINE-Redakteurin Verena Töpper und Fotografin Maria Feck in ihrer Multimedia-Reportage "Blutsschwestern" nachgegangen. Nun wurden sie dafür mit dem Lorenzo Natali Award der EU-Kommission ausgezeichnet.

Töpper, stellvertretende Ressortleiterin Bildung bei SPIEGEL ONLINE, und Fotografin Feck, Redakteurin im Multimedia-Ressort bei SPIEGEL ONLINE, wurden in zwei Kategorien ausgezeichnet: für den "Besten Beitrag Europas" und als "Bester Gesamtbeitrag des Jahres".

Die Reportage "Blutsschwestern" erschien am 14. Juli auf SPIEGEL ONLINE auf Deutsch und Englisch und beschreibt, wie junge Frauen in Kenia um einen Zugang zu Menstruationsartikeln kämpfen.

Der Lorenzo Natali Award wird seit 1992 von der EU-Kommission für herausragende Arbeiten zum Thema Entwicklungshilfe an Journalisten weltweit vergeben. In diesem Jahr wurde ein weiteres Thema ausgeschrieben: Gesucht wurden Beiträge, die darüber berichten, wie die Gewalt gegen Frauen und Mädchen verringert werden kann.

asc



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.