Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Streit um Mutterbegriff: Herman wehrt sich gegen Medien - mit NS-Begriffen

Eva Herman fühlt sich falsch verstanden und zitiert: Die wegen ihrer dubiosen Äußerungen über die Familienwerte der Nazi-Zeit vom NDR gefeuerte Moderatorin und Buchautorin wirft den Medien gezielten Rufmord vor - und bedient sich dabei eines höchst fragwürdigen Vokabulars.

Hamburg - Eva Herman sieht sich als Opfer einer "gleichgeschalteten Presse". Die 48-Jährige, die darauf besteht, mit ihren kritisierten Äußerungen falsch zitiert worden zu sein, sagte dem Medienmagazin "V.i.S.d.P" in einem Interview: "So kühn kann man gar nicht denken, um sich auszumalen, was hier wirklich geschehen ist: Ein vorsätzliches Liquidieren durch eine zum Teil gleichgeschaltete Presse."

Buchautorin Herman: "Vorsatz ungebrochen"
DDP

Buchautorin Herman: "Vorsatz ungebrochen"

Eine höchst fragwürdige Wortwahl: Der Begriff "Gleichschaltung" entstammt der Terminologie des Nationalsozialismus und meint eine erzwungene ideologische Ausrichtung aller politisch-gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und kulturellen Organisationen auf die in einem totalitären Staat herrschende Partei. Ziel ist die Beseitigung des gesellschaftlichen Pluralismus. Auch das Wort "liquidieren" entstammt dem NS-Vokabular. Es ist einer jener perfiden Euphemismen, die als Synonyme für Mord benutzt wurden.

Herman sprach in dem Interview zudem von einem "Berufsverbot". Auf die Frage nach ihrer weiteren journalistischen Karriere erklärte sie: "Berufsverbot ist eine altbekannte Methode, um jemanden kaltzustellen. Aber alle, die sich jetzt freuen, dass ich mundtot gemacht werde, die muss ich enttäuschen." Da die Sorge um die Gesellschaft und vor allem um die Kinder sie weiter umtreibe, "ist mein Vorsatz ungebrochen, auch künftig darüber zu sprechen".

Etwas unbedarft fragt sich Herman: "Aber können wir nicht einmal mehr das Dritte Reich nennen, ohne unter Verdacht zu geraten? Der "Hannoverschen Allgemeinen Zeitung" sagte Herman: "Ich fühle mich nicht nur falsch interpretiert, sondern ich wurde eindeutig falsch zitiert." Das umstrittene Zitat sei verfälscht und sinnentstellt wiedergegeben worden, betonte Herman.

Vorgeworfen wird der langjährigen "Tagesschau"-Sprecherin, auf einer Pressekonferenz anlässlich der Vorstellung ihres neuen Buches familiäre Werte und Familienpolitik im Nationalsozialismus gelobt zu haben. Zugleich habe sie bedauert, dass diese Werte von der Generation der 68er abgeschafft worden seien.

Auf Hermans Internetseite sind ihre Äußerungen inzwischen wörtlich zitiert. Demnach sagte sie: "Wir müssen vor allem das Bild der Mutter in Deutschland auch wieder wertschätzen lernen, das leider ja mit dem Nationalsozialismus und der darauffolgenden 68er Bewegung abgeschafft wurde. Mit den 68er wurde damals praktisch alles das alles, was wir an Werten hatten, es war 'ne grausame Zeit, das war ein völlig, hochgefährlicher Politiker, der das deutsche Volk ins Verderben geführt hat, das wissen wir alle, aber es ist damals eben auch das, was gut war, und das sind Werte, das sind Kinder, das sind Mütter, das sind Familien, das ist Zusammenhalt - das wurde abgeschafft."

Herman erwägt inzwischen, juristisch gegen den NDR vorzugehen. "Die kompromisslose Entscheidung des NDR, sich von mir zu trennen, hat mir enorm geschadet", sagte sie der "Hannoverschen Allgemeinen Zeitung". Schuld an ihrem Rauswurf sei vor allem die linke Presse, die sie unter Generalverdacht gestellt habe: "Wenn etwa das "Eva-Prinzip" von linken Zeitungen als "Eva-Braun-Prinzip" bezeichnet wird und Alice Schwarzer meine Thesen zwischen Steinzeitkeule und Mutterkreuz ansiedelt. Von dieser Seite werden die Geister gerufen, hier wird der Grundstein gelegt, und der Vorsatz zum Missverständnis manifestiert."

Sie könne schon nachvollziehen, sagte sie "V.i.S.d.P.", dass es Fragen aufwerfe, "wenn jemand plötzlich mit einer Wertediskussion um die Ecke kommt, der fast 20 Jahre im gleißenden Erfolgslicht einer öffentlich-rechtlichen Anstalt sich selbst genügte." Dennoch, so Herman, "muss es möglich sein, eine eigene Meinung zu vertreten".

bor/AP

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Fotostrecke
Neues Herman-Werk: "Das Prinzip Arche Noah"

Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: