Teure Kooperation Bundesagentur zahlt Millionen für "Bravo"-Artikel

"Job Attacke" nennt sich das Projekt flott. Dahinter verbirgt sich eine kostspielige Kooperation mit der Teenie-Zeitschrift "Bravo". Nach SPIEGEL-Informationen hat die Bundesagentur für Arbeit dem Bauer-Verlag dafür bislang 2,2 Millionen Euro gezahlt. Mit dabei: Oliver Pocher als Werbefigur.

Bundesagentur für Arbeit: "Kampf gegen Jugendarbeitslosigkeit"
DDP

Bundesagentur für Arbeit: "Kampf gegen Jugendarbeitslosigkeit"


Hamburg - Die Nürnberger Bundesagentur für Arbeit (BA) bezahlt offenbar seit Jahren für Artikel in der Jugendzeitschrift "Bravo". Die Behörde hatte 2007 eine entsprechende Kooperation mit dem Bauer-Verlag vereinbart. Das Projekt "Job Attacke", in dem "Bravo" im redaktionellen Teil regelmäßig Angebote der Bundesagentur zu Ausbildungsplätzen und Berufswahl vorstellt, hat die Arbeitsagentur bisher 2,2 Millionen Euro gekostet.

Allein 2009 zahlte die Behörde an den Bauer-Verlag 700.000 Euro. Es sei eine "sinnvolle Kooperation im Kampf gegen Jugendarbeitslosigkeit", erklärt BA-Marketingleiter Carsten Heller. Die Behörde nehme "keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte", stehe aber "Bravo" bei der Zusammenarbeit "mit Rat und Tat" zur Seite.

Der Bauer-Verlag hält die Vereinbarung mit der Bundesagentur für unproblematisch: Der finanzielle Beitrag der BA werde "zur Abgeltung sämtlicher Kommunikationsleistungen erbracht und nicht etwa für die Verfassung redaktioneller Beiträge".

Für bedenklich hält hingegen der Deutsche Presserat die Kooperation. Im März rügte das Gremium, das über die Einhaltung des Pressekodexes wacht, einen "Bravo"-Artikel.

Darin wurde berichtet, wie der Fernsehunterhalter Oliver Pocher das Angebot eines BA-Informationszentrums testet. Dem Leser werde aber verschwiegen, so der Presserat in seiner Entscheidung, dass Pocher "als Werbefigur der Bundesagentur agiert" und von dieser auch "für diesen Besuch engagiert wurde".

sha

Mehr zum Thema


Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 23 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
netchilla 01.04.2010
1. april april
naja immerhin ein wenig kreativ...
ProPolizei, 01.04.2010
2. Wie man's macht....
Zitat von sysop"Job Attacke" nennt sich das Projekt flott. Dahinter verbirgt sich eine kostspielige Kooperation mit der Teenie-Zeitschrift "Bravo". Nach SPIEGEL-Informationen hat die Bundesagentur für Arbeit dem Bauer-Verlag dafür bislang 2,2 Millionen Euro gezahlt. Mit dabei: Oliver Pocher als Werbefigur. http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,686864,00.html
Da wird wenigstens etwas getan. Nun ist das auch wieder nicht recht..... Wann hört endlich mal die ewige Nörgelei und das Schlechtreden von allem und jedem in Deutschland auf?
Tempest 01.04.2010
3. .
April April! (Falls nicht bereits die gestrige Meldung über den Job-Wunder)
Lehrer, 01.04.2010
4. Irrsinn
Zitat von sysop"Job Attacke" nennt sich das Projekt flott. Dahinter verbirgt sich eine kostspielige Kooperation mit der Teenie-Zeitschrift "Bravo". Nach SPIEGEL-Informationen hat die Bundesagentur für Arbeit dem Bauer-Verlag dafür bislang 2,2 Millionen Euro gezahlt. Mit dabei: Oliver Pocher als Werbefigur. http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,686864,00.html
Immer wieder das Gleiche. Da das Geld nicht selbst erarbeitet werden muss, wird es mit vollen Händen für Schwachsinn ausgegeben und nebenbei noch Herr Pocher reich gemacht. Mann kann Geld in diesen Schuldenstaat pumpen wie man will - es ist nie genug. Darum ist Steuersenkung bei gleichzeitiger Schuldenbegrenzung auch der einzig richtige Weg. Es wird Zeit ihn zu beschreiten.
lemming51 01.04.2010
5. Unfassbar
Offenbar gibt es wirklich keine Dämlichkeit, die dieser Behörde nicht einfällt. Offenbar ist genug Geld da.....! Ich fass' es nicht !!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.