Thailand "New York Times" erscheint wieder geweißt

Zum zweiten Mal binnen weniger Tage erscheint die thailändische Ausgabe der "New York Times" mit einem weißen Fleck und dem Satz: "Der Artikel auf diesem Platz wurde von unserer Druckerei entfernt."

New York Times: "Die Redaktion hat bei der Zensur keine Rolle gespielt."
DPA

New York Times: "Die Redaktion hat bei der Zensur keine Rolle gespielt."


Zum zweiten Mal innerhalb einer Woche ist die internationale Ausgabe der "New York Times" in Thailand zensiert worden. Anstelle eines Meinungsartikels über das mächtige Büro, das die Besitztümer des Königs verwaltet, erschien ein weißer Fleck mit dem Hinweis: "Dieser Artikel wurde von unserer Druckerei in Thailand entfernt." Online war der Artikel jedoch verfügbar.

Druckerei und Regierung haben sich noch nicht zu dem Vorfall geäußert. Deshalb ist es bisher unklar, ob die Druckerei auf Anweisung der Regierung gehandelt hat. Bereits vor drei Tagen war auf der Titelseite der "New York Times" in Thailand ein Artikel zensiert worden. Damals gingen Medienbeobachter von einer Selbstzensur der Druckerei aus.

Thailand steht seit einem Putsch im April 2014 unter Militärverwaltung. Kritische Journalisten werden vom Militär immer wieder einbestellt. Menschenrechtsorganisationen haben den Verlust der Pressefreiheit in Thailand mehrfach angeprangert. Laut Reporter ohne Grenzen wird auch das Internet zensiert.

cri/dpa

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.