Twittertiraden Trump fordert Entlassung von CNN-Chef

Die verbalen Attacken gegen "Fake News Media" gehen weiter: Nun feuert US-Präsident Trump auf Twitter gegen die Fernsehsender CNN und NBC News.

Donald Trump
REUTERS

Donald Trump


Erst attackierte er den Internetkonzern Google und nannte die US-Reporterlegende Carl Bernstein einen "verdorbenen Idioten" - jetzt sind die Medienhäuser CNN und NBC an der Reihe. Die Twitter-Tiraden von Präsident Donald Trump gegen US-Medien gehen in die nächste Runde.

Jetzt forderte er die Entlassung des CNN-Chefredakteurs Jeff Zucker. Wörtlich schrieb Trump: "Der Hass und die extremen Vorurteile von CNN mir gegenüber haben ihr Denken vernebelt und es ihnen unmöglich gemacht, zu funktionieren. (...) Der kleine Jeff Z hat einen üblen Job gemacht, die Einschaltquoten sind schlecht, AT&T sollte ihn feuern, um sich Glaubwürdigkeit zu bewahren!"

Unmittelbar darauf warf der Präsident zudem NBC News vor, ein Interview mit ihm im Mai 2017 manipuliert zu haben. Einen Beleg dafür präsentierte Trump nicht. Das Gespräch war wenige Tage nach der umstrittenen Entlassung des damaligen FBI-Chefs James Comey geführt worden und hatte auch die Russlandermittlungen zum Thema.

kae/dpa



insgesamt 121 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
CancunMM 30.08.2018
1.
Langsam dreht er frei !
alfistifromsardegna 30.08.2018
2. läuft wohl nicht mehr so rund .....
Jetzt wo es nicht mehr so rund läuft und die Tage des Herren in Orange gezählt scheinen, holt er nochmal zum grossen Endspurt aus. Das nenne ich mal gelungenes Entertainment! Wer wird es morgen sein? Wird Zeit das ihm Melania mal die Ohren lang zieht m.
kospi 30.08.2018
3.
Lasst ihn fordern! Wenn's weiter nichts ist.
Poli Tische 30.08.2018
4. Onkel Donalds Märchenstunde......
........ bitte landesweit übertragen. Jede Kritik an seinen "Sendungen" ist zu unterbleiben - sonst wird zurückgetreten......... Und es gibt immer noch jede Menge Amerikaner, die das super finden. Was für ein Volk von Ignoranten.......
der_durden 30.08.2018
5. Regiert Trump? Erfüllt er die Aufgaben eines POTOS?
Trump hat so viel Arbeit mit seinem Ego und seinen, eines Präsidenten unwürdigen Privatfehden per Twitter, dass man sich fragen muss, ob dieser Mann überhaupt seine Regierungsaufgaben erfüllt. Ich glaube nein. Das Schauspiel, was dieser Mann jeden Tag vorführt ist so unglaublich erbärmlich. Dieser Mann würde jedes Amt ins Absurde führen. Mann kann diesen Menschen nicht ernst nehmen. Man kann vor diesem Mann auch keinen Respekt haben. Wie sollte das möglich sein?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.