TV-Kabarett Rogler verlässt den "Scheibenwischer"

Schluss mit lustig: Der Kabarettist Richard Rogler ist nicht länger Mitglied im ARD-"Scheibenwischer"-Ensemble. Dabei hatte man ihn vor gar nicht langer Zeit erst engagiert - als Ersatz für den im Streit geschiedenen Georg Schramm.


Berlin - Rogler wolle sich verstärkt auf seine Bühnenauftritte konzentrieren, teilte der Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB), der die Satiresendung gemeinsam mit dem Bayerischen Rundfunk (BR) produziert, am Montag mit. Beide Sender bedauerten die Entscheidung des Kölner Kabarettisten "außerordentlich". Ab dem 21. Februar präsentieren Bruno Jonas und Mathias Richling den "Scheibenwischer" nur noch zu zweit.

Kabarettist Rogler: Will sich auf die Bühne konzentrieren
DDP

Kabarettist Rogler: Will sich auf die Bühne konzentrieren

Rogler war im Juni 2006 nach zahlreichen Gastauftritten als drittes festes "Scheibenwischer"-Mitglied zu Jonas und Richling gestoßen, nachdem Georg Schramm sich verabschiedet hatte. Schramm hatte die Sendung nach internen Diskussionen über deren Ausrichtung verlassen; er hatte kritisiert, nur noch als "Randfigur" in der Sendung aufzutauchen und härteres politisches Kabarett in der Tradition von Dieter Hildebrandt eingefordert.

Seit einem Jahr präsentiert Schramm gemeinsam mit Urban Priol die ZDF-Sendung "Neues aus der Anstalt" - und hat dort in aller Regel bessere Quoten als seine ehemaligen Kollegen; allerdings wohl auch wegen eines besseren Sendeplatzes. 

Ob Rogler nun auch zum ZDF wechselt und künftig zusammen mit Schramm und Priol auftritt, scheint derzeit allerdings unwahrscheinlich. Zumindest beim ZDF hieß es, das Duo Schramm/Priol werde "nicht angetastet". Auch für einen Gastauftritt sei Rogler nicht im Gespräch.

tdo/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.