TV-Quoten Lotta noch nicht ganz in Love

Die neue ProSieben-Telenovela "Lotta in Love" hatte keinen übermäßig guten Start. Gemessen an der massiven Werbung waren die Einschaltquoten eher bescheiden. Abräumer des gestrigen Abends war mal wieder Günther Jauch. 


Hamburg - Kein Traumstart, aber immerhin im Rahmen der Erwartungen: Den Start der neuen ProSieben-Telenovela "Lotta in Love" verfolgten gestern Abend (18 Uhr) nach Senderangaben rund 980.000 Zuschauer (Marktanteil: 5,6 Prozent). Angesichts der massiven Werbe- und Marketingkampagne, die der Münchner Sender für das Teenager-gerechte Format mit Hauptdarstellerin Janin Reinhardt im Vorwege des Starts angeschoben hatte, mag die Quote allerdings etwas enttäuschen, denn in der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen betrug der Marktanteil lediglich 12,7 Prozent - Senderdurchschnitt.

Den späteren Abend konnte erneut Günther Jauch mit seinem RTL-Quiz "Wer wird Millionär?" für sich gewinnen: 7,58 Millionen Zuschauer sahen die Sendung ab 20.15 Uhr. Die ProSieben-"Märchenstunde" mit der Geschichte "Rapunzel oder Mord ist ihr Hobby" (mit Lotta-Darstellerin Reinhardt) interessierte gleichzeitig 4,23 Millionen Menschen (12,7 Prozent), den ZDF-Film " Allein gegen die Angst" sahen 4,12 Millionen (12,4 Prozent), die ARD- Krimiserie "Die Kommissarin" schalteten 3,87 Millionen (11,7 Prozent) ein, die Vox-Serie "CSI" erreichte 3,02 Millionen Zuschauer (9,1 Prozent).

bor/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.