Überblick Alte und neue Schreibweisen

Ab 1. August sind die unstrittigen Teile der Reform verbindlich: die neuen Regeln zur Laut-Buchstaben-Zuordnung, zur Schreibung mit Bindestrich und zur Groß- und Kleinschreibung. Strittig sind dagegen die Getrennt- und Zusammenschreibung, die Worttrennung am Zeilenende und die Zeichensetzung. Die wichtigsten Neuerungen im Überblick.


Laut-Buchstaben-Zuordnung:

Die neue Regelung will die gleiche Schreibung eines Wortstamms in allen Wörtern einer Wortfamilie sichern. So heißt es künftig "Kuss" statt "Kuß", "Stängel" statt "Stengel" und "nummerieren" statt "numerieren".

Schreibung mit Bindestrich: Laut neuen Regelungen sind fast immer Schreibweisen mit oder ohne Bindestrich möglich. Während es früher "Kaffee-Ersatz" oder "Shopping-Center" hieß, sind nun sowohl "Kaffeeersatz" als auch "Kaffee-Ersatz", "Shoppingcenter" als auch "Shopping-Center" möglich.

Groß- und Kleinschreibung: Gemäß der üblichen Großschreibung von Substantiven heißt es künftig "Rad fahren" statt "radfahren", "Pleite gehen" statt "pleite gehen", "der Nächste" statt "der nächste", "heute Mittag" statt "heute mittag". Obwohl die Groß- und Kleinschreibung eigentlich zu den unstrittigen Themen gehört, will sich der Rat für deutsche Rechtschreibung Berichten zufolge weiterhin mit diesem Punkt befassen.

Getrennt- und Zusammenschreibung: Während es nach alter Rechtschreibung früher "auseinandersetzen", "leidtun" und "eislaufen" hieß, sehen die neuen Regeln die Schreibweisen "auseinander setzen", "Leid tun" und "Eis laufen" vor. Der Rat für deutsche Rechtschreibung hat jedoch bereits für eine Rückkehr zu den alten Regeln plädiert.

Worttrennung: Die bisherige Regel, "st" ungetrennt zu lassen, ist laut neuen Regeln aufgehoben. Damit schreibt man nicht mehr "We-ste", sondern "Wes-te". Zudem wird "ck" bei der Trennung nicht mehr durch "kk" ersetzt, so dass es "Zu-cker" statt "Zuk-ker" heißt. Auch die Worttrennung ebenso wie die Zeichensetzung will sich der Rechtschreibrat noch einmal vornehmen.

Zeichensetzung: Laut neuer Rechtschreibung müssen mit "und" oder "oder" verbundene Hauptsätze nicht mehr durch ein Komma getrennt werden. Statt "Der Schnee schmolz dahin, und bald ließen sich die ersten Blumen sehen" heißt es jetzt "Der Schnee schmolz dahin und bald ließen sich die ersten Blumen sehen".



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.