Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Motiv vom Grenzzaun in Ungarn: Das ist das Pressefoto des Jahres

World Press Photos: Die besten Bilder Fotos
Warren Richardson/ Hope for a New Life

Ein Mann reicht sein Baby durch den Stacheldraht des ungarischen Grenzzauns: Dieses Motiv der Flüchtlingskrise des australischen Fotografen Warren Richardson ist das World Press Photo 2015.

Dieses Bild verdeutlicht eindrücklich die Not aller Flüchtlinge: Ein Mann reicht sein Baby durch Stacheldraht. Das berührende Bild von einem Flüchtling mit seinem Baby am Grenzzaun von Ungarn ist das Welt-Presse-Foto des Jahres 2015.

Die Jury des Wettbewerbs World Press Photo zeichnete in Amsterdam den australischen Fotografen Warren Richardson mit dem mit 10.000 Euro dotierten Preis aus. Er machte die Aufnahme in der Nacht vom 28. August 2015 an der Grenze von Serbien zu Ungarn. Fünf Tage hatte er mit 200 Geflüchteten an der Grenze campiert. Er musste nach eigenen Angaben das Foto bei Mondschein aufnehmen. "Blitzlicht konnte ich nicht benutzen, während die Polizei diese Leute suchte, sonst hätte ich sie verraten."

Der scharf blitzende Stacheldraht, die Hände, die sich aus der Dunkelheit dem Baby entgegenstrecken: Die Jury des World Press Photo würdigte die starke Aussagekraft der Aufnahme. "In seiner Einfachheit, vor allem durch das Symbol des Stacheldrahtes, entfaltet es eine solche Kraft", sagte der Vorsitzende Francis Kohn, Foto-Chef der Nachrichtenagentur AFP.

Die Jury wählte aus etwa 83.000 Fotos die Sieger aus. Preise wurden in acht Kategorien an 41 Fotografen vergeben. Insgesamt hatten sich rund 5800 Fotografen beworben.

Flucht und Vertreibung waren die bestimmenden Themen im Medienjahr 2015, dem trägt der World Photo Awards Rechnung. Weitere Gewinner-Fotos beschäftigen sich mit den Anschlägen von Paris und sexueller Gewalt.

cpa/dpa

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: