Zeitschriften-Comeback Neues "Yps"-Heft ist vielerorts ausverkauft

Nur einen Tag nach dem Erscheinungstermin ist die Neuausgabe des Magazins "Yps" nur noch schwer zu bekommen. Wegen der Knappheit im Zeitschriftenhandel hoffen nun einige Käufer auf ein lukratives Geschäft - bei Ebay werden bereits Hefte zum sechsfachen Preis angeboten.

Yps für Erwachsene: Die Neuausgabe hat eine Auflage von 120.000 Exemplaren
dapd

Yps für Erwachsene: Die Neuausgabe hat eine Auflage von 120.000 Exemplaren


Berlin - Hype um ein Kinderzeitschriften-Revival: Das neue "Yps"-Heft ist schon einen Tag nach seinem Erscheinen vielerorts ausverkauft. Der Egmont Ehapa Verlag bat auf seiner Facebook-Seite die Fans, "Yps"-Suchenden Tipps zu geben, wo die Hefte noch zu haben sind. Beim Online-Auktionsanbieter Ebay werden bereits Exemplare für bis zu 39,90 Euro angeboten - das ist mehr als das Sechsfache des Ladenpreises von 5,90 Euro.

Die Zeitschrift erschien regelmäßig zwischen 1975 und 2000 für Kinder und Jugendliche. Sie war besonders wegen ihrer Gimmicks (Beigaben) beliebt, etwa eine Detektivbrille mit einer Jalousie vor den Augen und Seitenspiegeln oder ein Blasrohr, das um die Ecke schießt. Die Comics dagegen waren üblicherweise nicht der Kaufanreiz - darin ging es beispielsweise um ein in Karo gekleidetes Känguru namens Yps oder um Yinni und Yan, die Mitglieder eines Fernsehreporter-Teams.

Am vergangenen Freitag erschien eine Neuauflage mit 120.000 Exemplaren, der die Eier von Urzeitkrebsen beiliegen. Die sind für jeden echten "Yps"-Begeisterten bereits gute Bekannte - laut einer Internet-Fanseite kommt dieses beliebte Gimmick bereits zum 22. Mal zum Einsatz.

Die Neuausgabe richtet sich laut Verlag nicht an Jugendliche, sondern an Männer im Alter von 30 bis 45 Jahren. Mit dieser Zielgruppe ist Chefredakteur Christian Kallenberg vertraut - er war bis 2010 Chef der deutschen Lizenzausgabe des Männermagazins "FHM", das damals von Egmont aufgegeben und einem anderen Verlag überlassen wurde.

Mit 100 Seiten Umfang und einem Hochglanz-Cover ist das neue "Yps" opulenter ausgestattet als frühere Ausgaben. Nur 25 Seiten davon sind Comics, der Rest wurde mit redaktionellen Inhalten bestückt. Bei einem Erfolg soll das Heft ab 2013 "regelmäßig" erscheinen.

sto/dpa



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 16 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
fancyfrog 14.10.2012
1.
Wieso ist die Zielgruppe "Maenner zwischen 30 und 45 Jahren"? Sind die notwendigerweise nackten Urzeitkrebse jetzt etwa alle weiblich mit genmanipuliert grossen T.? Ich, weiblich, 45, habe damals Yps auch gekauft und gelesen. NB: mir ist bewusst, dass Gliederfuesser (oder was auch immer Urzeitkrebse letztendlich sind) keine Saeugetiere sind und somit keine T. besitzen. Ebenso, dass nicht alle Maenner auf T. abfahren. Aber wenn SPON glaubt, Stereotype bedienen zu muessen, kann ich das auch.
Komm auf die dunkle Seite 14.10.2012
2. Weil:
Die Zielgruppe besteht aus Männer zwischen 30 und 45 Jahren, weil überwiegend Männer zwischen 30 und 45 Jahren dieses Heft kaufen. Daran ändert die Tatsache nichts, daß Sie eine Ausnahme sind. Warum sie sich deswegen ärgern, ist mir allerdings unklar.
anomie 14.10.2012
3. Keine Ahnung
Zitat von fancyfrogWieso ist die Zielgruppe "Maenner zwischen 30 und 45 Jahren"? Sind die notwendigerweise nackten Urzeitkrebse jetzt etwa alle weiblich mit genmanipuliert grossen T.? Ich, weiblich, 45, habe damals Yps auch gekauft und gelesen. NB: mir ist bewusst, dass Gliederfuesser (oder was auch immer Urzeitkrebse letztendlich sind) keine Saeugetiere sind und somit keine T. besitzen. Ebenso, dass nicht alle Maenner auf T. abfahren. Aber wenn SPON glaubt, Stereotype bedienen zu muessen, kann ich das auch.
Weiß nicht, WIESO das so ist, aber wieso sollte die Zielgruppe(!) nicht maenner zwischen 30 und 45 sein? NIEMAND hat gesagt, dass das heft nicht auch fuer Frauen interessant sein kann. Sie gehoeren nur einfach nicht zur Zielgruppe des verlages. Ich sehe daher nur sie stereotype bedienen.
PublicTender 14.10.2012
4.
Zitat von sysopdapdNur einen Tag nach dem Erscheinungstermin ist die Neuausgabe des Magazins "Yps" nur noch schwer zu bekommen. Wegen der Knappheit im Zeitschriftenhandel hoffen nun einige Käufer auf ein lukratives Geschäft - bei Ebay werden bereits Hefte zum sechsfachen Preis angeboten. http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/yps-neues-heft-fast-ausverkauft-a-861213.html
Kann man machen. Ich (46) habe mir das früher auch immer gekauft. Allerdings zweifle ich an dem jetzigen Konzept. Das Heft soll wohl für Männer sein die innerlich noch Nerds sind bzw. es wieder werden. Kann ich gut nachvollziehen. Ich habe neulich 40 britische Pfund für einen Eagle Raumtransporter der Serie Mondbasis Alpha 1 ausgegeben. So langsam (die eigenen Kinder werden grösser) erinnert man sich ja gerne an die Gimmicks und Gadgets von damals und da es an Geld kaum mangelt kauft man sich das was man früher hatte oder sich nicht leisten konnte. Trotzdem verstehe ich nicht was ich mit diesen blöden Krebsen soll??? Die fand ich damals schon albern. Einen Bausatz für eine römische Balliste, ok. Aber Instant-Krebse? Der Inhalt des Hefts ist ja leider auch eher enttäuschend. :-(
brandmeister 14.10.2012
5. Groschenschleuder
Die Groschenschleuder (natürlich mit Währungsumstellung) muß unbedingt wieder aufgelegt werden. Phantastisch, was ich damit alles abgeschossen habe...
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.