ZDF Carolin Reiber sagt servus

28 Jahre lang war Carolin Reiber die Vorzeige-Folkloristin des ZDF. Sendungen wie "Lustige Musikanten" und "Das große Wunschkonzert der Volksmusik" gelten als Institution. Jetzt beenden der Sender und die Bayerin die Zusammenarbeit.


Moderatorin Carolin Reiber: Wunsch nach kontinuierlichem Programm
DPA

Moderatorin Carolin Reiber: Wunsch nach kontinuierlichem Programm

Mainz - Wie der Mainzer Sender mitteilte, wird Reiber nach 28 Jahren "außerordentlich erfolgreicher Zusammenarbeit" aufhören. ZDF-Intendant Markus Schächter würdigte die Moderatorin, die "mit ihrer sympathischen und unverwechselbar charmanten Art der Zuschaueransprache ein Millionenpublikum begeistert und der volkstümlichen Musik im ZDF bis heute eine große Popularität verschafft" habe.

Grund für das Ende der Zusammenarbeit seien unterschiedliche Vorstellungen über die Tätigkeit der Moderatorin gewesen. Reiber habe gerne ein "kontinuierliches Programm" machen wollen, das ZDF setze dagegen "mehr auf Specials und Events", was Reiber zu wenig gewesen sei, sagte ZDF-Sprecher Peter Bogenschütz der Nachrichtenagentur AP.

Carolin Reiber begann ihre ZDF-Karriere 1978: Am 8. April moderierte sie zum ersten Mal - gemeinsam mit Maxl Graf - die Volksmusik- Sendung "Lustige Musikanten". Seitdem präsentierte sie zahlreiche Einzelevents und vor allen Dingen ungezählte, beim ZDF-Publikum sehr beliebte, Sendungen wie "Das große Wunschkonzert der Volksmusik", "Die Super-Hitparade der Volksmusik" und den "Grand Prix der Volksmusik".

Auf der Suche nach einer neuen Aufgabe hat sich die 64-Jährige mit einer von der Bavaria produzierten Pilotsendung für das Nachmittagsprogramm der ARD beworben. Wenn das nicht vielversprechend klingt.



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.