ZDF-Telenovelas Mit "Tessa" voll im Trend

Das ZDF will im quotenreichen Geschäft mit den Telenovelas die Nase vorn behalten. Während die ARD Ende des Monats ihren ersten abgeschlossenen TV-Roman startet, wollen die Mainzer ab Januar "Julia" und "Tessa" am Nachmittag im Doppelpack senden.


ZDF-Darstellerin Susanne Gärtner ("Julia - Wege zum Glück"): Telenovelas vergolden den Nachmittag
DDP

ZDF-Darstellerin Susanne Gärtner ("Julia - Wege zum Glück"): Telenovelas vergolden den Nachmittag

Berlin - Ab Oktober dieses Jahres strahlen die Mainzer auf dem Sendeplatz ihrer Erfolgs-Telenovela "Bianca - Wege zum Glück" - dem ersten abgeschlossenen TV-Liebesroman im deutschen Fernsehen - um 16.15 Uhr die Nachfolgeserie "Julia - Wege zum Glück" aus. Die ARD schickt ab 26. September mit "Sturm der Liebe" ihre erste eigene Telenovela ins Rennen und versucht, den Vorsprung der Mainzer zu verkürzen und den quotenschwachen Nachmittag aufzuwerten.

Das ZDF hat jedoch schon neue Pläne und will ab Januar 2006 gleich zwei der täglichen Telenovelas hintereinander senden. Nach "Bianca" und "Julia" soll zwischen 15.15 und 16.00 Uhr "Tessa" starten, wie ZDF-Programmdirektor Thomas Bellut der Nachrichtenagentur ddp sagte.

Bellut ist überzeugt, dass zwei Telenovelas am Nachmittag gut funktionieren werden. "Ich glaube schon, dass wir mindestens das nächste Jahr den Vorsprung in diesem Genre behaupten können", betonte er. Danach müsse ein neuer Trend gefunden werden. "Tessa" soll "etwas jünger" als die generationenübergreifend angelegte "Bianca" wirken und "schneller erzählt" werden. Vorbild ist wahrscheinlich die vor allem beim jungen Publikum enorm erfolgreiche Sat.1-Telenovela "Verliebt in Berlin" sein.

Derzeit sendet das ZDF am Nachmittag hauptsächlich Serien-Wiederholungen. "Der Nachmittag war über Jahre unserer Problembereich, die Telenovela hat das jetzt grundlegend geändert", sagt Bellut. Ebenfalls am Nachmittag soll ab kommendem Jahr die US-Jugendserie "Veronica Mars" laufen. Eventuell werde das ZDF im nächsten Jahr zusätzlich eine tägliche Serie auf dem 19.25-Uhr-Sendeplatz testen, kündigte Bellut an. Dazu soll es einen Probelauf von maximal acht Wochen geben.



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.