Zwiebelfischchen Media-Saturn: 600 Millionen Euro für ungeiles Deutsch

Die Media-Saturn-Gruppe gibt jährlich rund 600 Millionen Euro für Werbung aus. Das entspricht der Hälfte des gesamten Kulturetats der Bundesrepublik Deutschland für das Jahr 2012. In anderen Bereichen zeigt sich der Konzern dafür umso knausriger, etwa bei der Sprachkompetenz.

Ausgewählt und kommentiert von


Fotostrecke

26  Bilder
Zwiebelfischchen: Media-Saturn: 600 Millionen Euro für ungeiles Deutsch
(c) Bastian Sick 2012

Bastian Sick auf Tour: Alle Termine, alle Orte

Treffen Sie Bastian Sick auf Facebook!

Musikclip: Bastian Sick präsentiert Wie gut ist dein Deutsch?

Wenn auch Sie eine amüsante Entdeckung gemacht und fotografiert haben, dann schreiben Sie dem Zwiebelfisch! Bitte geben Sie Ort und ungefähres Datum der Aufnahme mit an. Wir freuen uns auf Ihre Einsendungen!

Hier können Sie dem Zwiebelfisch eine Mail schreiben!

Postanschrift: Bastian Sick, Am Sandtorkai 56, 20457 Hamburg.

Bitte geben Sie die genaue Quelle an (Name der Zeitung, Adresse der Internetseite, Datum des Fundes) sowie Ihren vollständigen Namen und den Ort, in dem Sie wohnen. Für den Fall, dass ein eingeschicktes Foto nicht von Ihnen selbst gemacht wurde, bitten wir darum, den Namen des Fotografen anzugeben. Bei Fundstücken von anderen Internetseiten gilt: Bitte keine Links schicken, sondern besser gleich einen Screenshot, da Seiten mit Fehlern nachträglich geändert werden können.

Mehr zum Thema


insgesamt 6 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
king.woita 29.02.2012
1. ...
Zitat von sysopbastiansick.deDie Media-Saturn-Gruppe gibt jährlich rund 600 Millionen Euro für Werbung aus. Das entspricht der Hälfte des gesamten Kulturetats der Bundesrepublik Deutschland für das Jahr 2012. In anderen Bereichen zeigt sich der Konzern dafür umso knausriger, etwa bei der Sprachkompetenz. http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,816725,00.html
...traumhaft :) zur verteidung muss man allerdings sagenm, dass die schilder in den märkten vermutlich von irgendwelchen angestellten gepinselt werden. und ohne jemanden beleidigen zu wollen: einen hochschulabschluß braucht man für die anstellung beim media markt vermutlich nicht.
charietto 29.02.2012
2. Auch nicht
Zitat von king.woita...traumhaft :) zur verteidung muss man allerdings sagenm, dass die schilder in den märkten vermutlich von irgendwelchen angestellten gepinselt werden. und ohne jemanden beleidigen zu wollen: einen hochschulabschluß braucht man für die anstellung beim media markt vermutlich nicht.
... und um solche Kommentare zu verfassen offensichtlich auch nicht. Ich zähle 11 Fehler in wenigen Zeilen.
cor 29.02.2012
3. Das erklärt auch....
Zitat von king.woita...traumhaft :) zur verteidung muss man allerdings sagenm, dass die schilder in den märkten vermutlich von irgendwelchen angestellten gepinselt werden. und ohne jemanden beleidigen zu wollen: einen hochschulabschluß braucht man für die anstellung beim media markt vermutlich nicht.
...die "kompetente" Beratung, die man dort bekommt. PS Sie könnten auch mal an Ihrer Rechtschreibung arbeiten.
lensenpensen 29.02.2012
4. Sehr schön fand ich beim letzten Besuch...
im Osnabrücker Saturn folgende Aussage auf einem Schild: "Wir reparieren auch gerne ihre Laptop's & Handy's". Allerdings war das Schild an "Service-Point" eine gedruckte Version, sodass ich denke, dass da die zentrale Marketing-Abteilung versagt hat. Aber gut, einige Aussagen aus der Foto-Reihe sind sicherlich witziger. Darauf einen coffee-to-go, jetzt auch zum Mitnehmen!:-P
Pat-Riot 29.02.2012
5. Von der Wiege bis zur (Ge)Bahre
Es ist sinnlos. Für jeden Fehler, den man moniert, tauchen drei Dutzend neue auf. Auch bei SPon: ---Zitat von SPon--- Bei Beobachtern stößt Gysis Gebahren auf Kritik. Anwalt und Abgeordneter: Gysis Kampf für die E-Zigarette - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Wissenschaft (http://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/0,1518,817411,00.html) ---Zitatende---
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.