Bunny Surfing Unten mit den Sprachbarrieren!

Wenn Bunnys Oma nur mal den Babelfish zur Hand gehabt hätte – sie hätte sogar "Geschlechtseiten des Italieners in Deutschen" lesen können.


Globalisierung und Internet! Bunny jauchzt und surft und hüpft, klick klick klick, auf dem Globus herum. Sie muß an ihre Großmutter denken. "Ach Kindchen" hatte Oma vor 20 Jahren geseufzt, "ach Kindchen, seit es Flugzeuge gibt, ist die Welt so klein geworden." - Du hättest erst das hier mal sehen sollen, denkt Bunny und landet auf der Webseite einer gewissen Fort Valley University in Georgia. Berlin, klick, New York, klick, jetzt ein Kaff bei Atlanta. Das ist das Internet, Oma, grenzenlose Kommunikation!

Bunny will gerade in Euphorie ausbrechen, als ihr (zu Oma oder zu Kommunikation, es macht keinen Unterschied) einfällt, daß Kommunikation "auf Basis der gemeinsamen Teilmenge von Empfänger- und Sendercode stattfindet". Ja, so was fällt Bunny eben mal ein. Wie auch: "Kommunikation ist nur möglich, wenn Sender und Empfänger über einen zumindest teilweise gleichen Code verfügen." Omas Sende- und Empfangscodes waren beeindruckende Teilmengen des deutschen, französischen und russischen Wortschatzes. Mit dem englischsprachigen Teil der Weltbevölkerung jedoch hatte sie höchstens das nonverbale Repertoire gemeinsam. Oma konnte kein Englisch. Wie also hätte ihre "grenzenlose" Kommunikation aussehen sollen? Web-Gestikulieren? Online-Kopfschütteln? Internet-Pantomime?

Nein. Doch es gäbe eine ähnlich charmante Lösung: Babelfish, das Online-Übersetzungsprogramm bei Altavista. Benannt ist das Programm nach dem kleinen, gelben, blutegelartigen Fisch aus "Per Anhalter durch die Galaxis", den man sich ins Ohr steckt und dann alles versteht, was in der Umgebung, in welcher Sprache auch immer, gesagt wird. Altavistas Babelfisch kann zwar nur englische Texte ins Deutsche, Französische, Italienische und Portugiesische übertragen und umgekehrt, aber - immerhin! "Nieder mit den Sprachbarrieren" läßt Bunny sich vor- und zurückübersetzen. Das Ergebnis ist grenzenlose Kommunikation: "Unten mit den Sprachbarrieren!" Bunny ist begeistert.

Natürlich denkt sie nicht nur an Oma, sondern auch an all die deutschen Männer, die endlich auch in Frankreich Kontaktanzeigen ("Kontaktkontakte") aufgeben können. Und falls sich auf "Lust auf einen Seitensprung? Suche heimliche Affäre" ("Wunsch auf einem seitlichen Zweig? Schauen Sie geheime Angelegenheit oben") niemand meldet, können sie ja immer noch irgendwelche Sex-Seiten vom Italienischen ins Deutsche ("Geschlechtseiten des Italieners in Deutschen") decodieren.

Dann klappt's auch mit der Globalisierung. Ein Hoch auf diesen – "eine Höhe auf diesem" - Fisch!

Und noch was: Manchmal ist der Babelfisch gar nicht nötig. Die Fort-Tal-Universität in dem Kaff bei Atlanta gibt Diät-Tips gleich auch auf deutsch: „Richten Sie für Stoffwechsel Brandfleck. Reguläre Ausübung verbessert muskulöse Macht.“ - Wenn Oma das gewußt hätte.



© SPIEGEL ONLINE 1999
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.