Box Office "Planet der Affen"-Fortsetzung stärker als Original

"Planet der Affen - Revolution" läuft in den US-Kinos erfolgreicher als der erste Teil. Der neue Top-Film in den USA ist aber eine Comic-Adaption. In Deutschland hüpft der Action-Klamauk "22 Jump Street" nach vorn.

Ist diese Fortsetzung nun ein Erfolg oder nicht? Diskussionsbedarf auf dem Planeten der Affen
20th Century Fox

Ist diese Fortsetzung nun ein Erfolg oder nicht? Diskussionsbedarf auf dem Planeten der Affen


USA

1. Gewinner der Woche

Als Kind wurde Peter Quill von Aliens entführt, unter dem Namen Star-Lord ist er der Anführer eines Superheldenteams und sorgt durch einen Diebstahl für interstellare Verwicklungen: Das ist das Rezept für einen Blockbuster des Jahres 2014 - zumindest in den US-Kinos und zumindest, wenn die Geschichte eifrigen Lesern von Marvel-Comics irgendwie bekannt vorkommt.

Denn "Guardians of the Galaxy" ist ein weiteres Beispiel für die enorme Popularität von Comic-Verfilmungen an den nordamerikanischen Kinokassen: Chris Pratt spielt Peter Quill in dem Action-Spektakel, das mit einem Einspielergebnis von 94 Millionen Dollar am Wochenende den besten Start des Jahres hinlegte - für einen Film, der keine Fortsetzung eines früheren Erfolgsfilms ist. Und nach so einem Start wird "Guardians of the Galaxy" bestimmt selbst fortgesetzt.

Teuer genug war die Disney-Produktion allerdings, 170 Millionen Dollar soll der Film gekostet haben, der bis in die Nebenrollen mit so unterschiedlichen Stars wie Vin Diesel, Bradley Coooper, Glenn Close oder Benicio del Toro besetzt ist.

2. Verlierer der Woche

Vor diesem Superstart verblassen die anderen Ergebnisse des Wochenendes natürlich, auch wenn sich der Vorwochen-Spitzenreiter, Luc Bessons "Lucy" mit Scarlett Johansson in der Hauptrolle, mit 18,3 Millionen Dollar auf Platz zwei noch ganz ordentlich hielt.

Und auch die 14 Millionen Dollar für das von Mick Jagger mitproduzierte Biopic "Get on Up" über das Leben von James Brown auf Platz drei sind für einen auf dem Leben eines Musikers basierenden Film kein Katastrophenergebnis.

Fotostrecke

8  Bilder
"Planet der Affen: Revolution": Menschen? Stören nur!

3. Zahl der Woche

189,3 Millionen Dollar - das ist das aktuelle Gesamtergebnis für "Dawn of the Planet of the Apes" nach vier Wochen in den US-Kinos. Damit hat der Film, der unter dem Titel "Planet der Affen - Revolution" an diesem Donnerstag auch in den deutschen Kinos startet, das Einspielergebnis des ersten Teils übertroffen. Doch in Anbetracht der hohen Produktionskosten hatte man sich wohl mehr versprochen - wie auch unser Kritiker, dem vor allem die Spezialeffekte gefielen.

Deutschland

1. Gewinner der Woche

Undercover-Ermittlungen am College bieten Stoff für jede Menge Späße - so viele, dass aus dem Remake einer TV-Serie aus den Neunzigern ("21 Jump Street") sogar noch eine Fortsetzung gebastelt werden konnte, die nun die deutschen Kinocharts stürmt: Channing Tatum und Jonah Hill spielen die Hauptrollen in der Komödie, die nach Angaben der Marktforscher von GfK Entertainment von Donnerstag bis Sonntag 350.000 Zuschauer sehen wollten. Damit drängte "22 Jump Street" den Animationsfilm "Drachenzähmen leicht gemacht" (290.000 verkaufte Kinokarten) und die Maschinen-Action "Transformers: Ära des Untergangs" (260.000 Zuschauer) auf die folgenden Plätze.

2. Verlierer der Woche

Mit der französischen Komödie "Eyjafjallajökull - Der unaussprechliche Vulkanfilm", der dem Fachblatt "Blickpunkt:Film" zufolge 21.000 Zuschauer anlockte, und Clint Eastwoods nostalgischen "Jersey Boys" (6000 Besucher) verpassten zwei vielversprechende Neustarts die Top Ten der deutschen Kinocharts.

3. Und welcher Film hat eine zweite Chance verdient?

Unter die ersten Zehn hat es zwar Dominik Grafs "Die geliebten Schwestern" geschafft. Doch wenn der Großmeister des TV-Krimis mal wieder für die große Leinwand dreht und sich in die ferne Epoche Friedrich Schillers begibt, könnten doch noch mehr Neugierige angelockt werden als die 25.000 Kinogänger, die am Wochenende für Platz zehn reichten.

feb/dpa

Mehr zum Thema
Newsletter
Neu im Kino: Tops und Flops


insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
sebastian.teichert 04.08.2014
1.
War für mich, doch sehr überraschend, der 1. Teil schon
Andr.e 04.08.2014
2.
Zitat von sysop20th Century Fox"Planet der Affen -Revolution" läuft in den US-Kinos erfolgreicher als der erste Teil. Der neue Top-Film in den USA ist aber eine Comic-Adaption. In Deutschland hüpft der Action-Klamauk "22 Jump Street" nach vorn. http://www.spiegel.de/kultur/kino/22-jump-street-toppt-kinocharts-planet-der-affen-revolution-stark-a-984356.html
Die gesamte Misere des Sommerkinos in einem Satz... Auf "Revolution" freu ich mich - Popcorn-Kino mal wieder im Kino.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.