Oscars Vier Kategorien werden nicht mehr im TV gezeigt

Betroffen ist unter anderem die Sparte "Beste Kamera": Die diesjährige Oscar-Verleihung ist nur noch teilweise im Fernsehen zu sehen. Einige Auszeichnungen werden in die Werbepause geschoben, um die Sendung zu straffen.

Academy-Präsident John Bailey
REUTERS

Academy-Präsident John Bailey


Die diesjährige Sendung soll so auf drei Stunden Sendezeit kommen: Die Film Academy wird in diesem Jahr die Verleihung von vier der insgesamt 24 Auszeichnungen nicht mehr in der Fernsehübertragung zeigen. Die Oscars werden stattdessen in den Werbepausen verliehen. Im Livestream auf der Webseite der Academy können jedoch alle Verleihungen verfolgt werden. Die Kürzungen treffen teilweise prominente Ehrungen: beste Kamera, bester Schnitt, bester Kurzfilm und das beste Make-up und Haarstyling.

In sozialen Netzwerken wurde die Entscheidung heftig kritisiert: Sie sei respektlos gegenüber Menschen, die hinter der Kamera arbeiteten und degradiere außerdem mit Make-up und Haarstyling eine Kategorie, in der überdurchschnittlich viele Frauen in der ansonsten männlich dominierten Filmbranche arbeiteten.

Dem "Hollywood Reporter" sagte der Präsident der Academy of Motion Picture Arts and Sciences, John Bailey, dass die in diesem Jahr weggekürzten Kategorien im nächsten Jahr aber gezeigt würden. Es sei denkbar, dass in der Zukunft vier bis sechs Kategorien nach einem Rotationsprinzip in der Übertragung wegfielen.

Der Druck auf die Academy, die Oscar-Verleihung zeitgemäßer zu gestalten, ist in den letzten Jahren groß geworden. Die Zuschauerzahlen waren stark zurückgegangen.

Auch die Frage der Moderation überschattet die diesjährigen Oscars: Für die 91. Verleihung am 24. Februar war es zunächst schwierig gewesen, einen Moderator zu finden. Zunächst sollte Schauspieler Kevin Hart Gastgeber werden. Es gab allerdings Auseinandersetzungen über homophobe Tweets und Witze des Komikers aus den Jahren 2009 bis 2011. Daraufhin sagte Hart die Moderation der Gala wieder ab.

Nun soll der Abend erstmals seit 30 Jahren ohne festen Gastgeber stattfinden. Stattdessen sollen Hollywoodstars in einzelne Abschnitte der Show einführen. Zuletzt hatte es 1989 eine Oscar-Gala ohne Moderatoren gegeben.

cpa/AP

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.