Apple-Gründer Sony will Steve Jobs' Leben verfilmen

Vom Facebook- zum Apple-Gründer: Nur wenige Tage nach dem Tod von Steve Jobs bemüht sich das Hollywood-Studio Sony Pictures ("The Social Network") um die Filmrechte an dessen Biografie, die Ende Oktober als Buch erscheinen soll.

Cover der Jobs-Biografie von Walter Isaacson: Bald auch im Kino?
REUTERS

Cover der Jobs-Biografie von Walter Isaacson: Bald auch im Kino?


Los Angeles - Die Geschichte von der Gründung Apples als Nerd-Klitsche bis zum Weltkonzern mit Design-Anspruch und eingeschworener Fangemeinde ist eine Story, die wie für Hollywood geschaffen klingt. 1999 wurden die Pioniertaten von Apple-Gründer Steve Jobs und Microsoft-Chef Bill Gates bereits in dem humorigen TV-Film "Pirates Of Silicon Valley" verarbeitet, "ER"-Star Noah Wyle spielte damals den jungen Jobs.

Wenige Tage nach dem Tod des Apple-Visionärs bemüht sich nun bereits das erste Hollywood-Studio um die Filmrechte an der von Jobs autorisierten Biografie von Walter Isaacson, die am 24. Oktober in den USA als Buch erscheinen soll, einen guten Monat früher als geplant. Wie der Branchenblog Deadline berichtet, bietet Sony Pictures eine sechsstellige Summe für die Rechte an dem Buch, für das der ehemalige CNN-Chairman und "Time"-Journalist Isaacson mehr als 40 Interviews mit Jobs geführt hat. Isaacsons Buch sollte ursprünglich erst am 21. November herauskommen, nach der Nachricht von Steve Jobs' Tod zog der Verlag Simon & Schuster jedoch das Veröffentlichungsdatum um einen Monat vor.

Laut US-Medien gab es bisher noch keinen Kommentar von Sony zu dem Rechte-Deal. Das Studio kennt sich zumindest gut aus mit Verfilmungen aus dem Business-Bereich: Im vergangenen Jahr gewann Sony mit "The Social Network", der Geschichte des Facebook-Gründers Mark Zuckerberg, mehrere Oscars. Dieses Jahr startet Sony mit der Verfilmung des Baseball-Bestsellers "Moneyball" in die Oscar-Saison. Produziert werden soll das Steve-Jobs-Biopic laut "Deadline" von Mark Gordon ("Saving Private Ryan", "Grey's Anatomy").

Steve Jobs starb am vergangenen Mittwoch im Alter von 56 Jahren an den Folgen seiner Krebserkrankung. Laut "Wall Street Journal" sei Jobs am Freitag im engsten Familienkreis beigesetzt worden.

bor

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.