Protest gegen Disney-Preispolitik Kleinstadtkinos boykottieren "Avengers"-Film

Wer "Avengers 2" im Kino sehen will, muss in die Großstadt fahren: Zahlreiche Kinos in kleinen Orten protestieren mit einem Boykott gegen neue Verleihbedingungen von Disney.


Deutsche Kinos proben den Aufstand gegen Disney: Aus Ärger über die Preispolitik des Disney-Filmverleihs wollen zahlreiche Kinobetreiber in kleineren Städten den neuen Blockbuster "Avengers: Age of Ultron" nicht zeigen. Der Actionfilm mit Robert Downey Jr., Chris Evans und Scarlett Johansson startet am Donnerstag (23. April) in Deutschland.

Der Disney-Konzern verlange nun grundsätzlich 53 Prozent des Ticketpreises als Miete von den Kinos, ohne wie bisher auf die Größe des Spielortes Rücksicht zu nehmen, sagte Andreas Kramer vom Vorstand des Hauptverbandes Deutscher Filmtheater (HDF). Gerade für Kinos in Orten mit weniger als 50.000 Einwohnern sei das eine große Belastung. Diese profitierten bisher häufig von Sonderkonditionen, nach denen der Verleihmietsatz 47,7 Prozent betrug. Von Disney Deutschland gab es zunächst keine Stellungnahme.

Karl-Heinz Meier, der in dem 500-Einwohner-Ort Quernheim im Kreis Diepholz (Niedersachsen) die "Lichtburg" betreibt, spricht für die I.G. Nord, einen Zusammenschluss norddeutscher Kinobetreiber. "Sollten auch andere Verleiher auf diesen Zug aufspringen, gibt es ein Kinosterben in der Fläche", sagte er. Meier sagte SPIEGEL ONLINE, deutschlandweit seien es 193 Kinos mit 686 Leinwänden, die den "Avengers"-Film boykottieren.

Fotostrecke

3  Bilder
Keine "Avengers": Kleinstadt-Kinos gegen Disney
Das Kino Movie World in Saarlouis, das sich ebenfalls an dem Boykott beteiligt, spricht in einer Erklärung davon, die neuen Bedingungen nicht "kampflos" hinnehmen zu wollen. Ein Kino im sächsischen Taucha nimmt laut einer Mitteilung auf seiner Facebook-Seite auch den Disney-Kinderfilm "Tinkerbell und die Legende vom Nimmerbiest" aus dem Programm.

feb/dpa

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 113 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
lupidus 21.04.2015
1.
lasst es doch mal drauf ankommen. wenn die zuschauerzahlen sinken werden wir sehen ob der ticketpreis nicht doch verhandelbar ist.
thseeling 21.04.2015
2. wenn es keine deutschen filme gibt ...
Hier gibt es eine Gegenstimme zum Gejammer: http://phantanews.de/wp/?artikel=rant-age-of-ultron-mara-und-die-dummheit-der-deutschen-kinobetreiber
berndj 21.04.2015
3. Geldgier
überall wo man hinschaut. Aber hiermit beschleunigt die Filmindustie ihren eigenen Untergang.
Kitujn 21.04.2015
4. Protest wird wirkungslos bleiben
Die Kleinstadtkinos haben damit zwar ihren Unmut gezeigt, doch wird die Aktion auf Disney keinerlei Wirkung haben. Avengers2 soll der Hammer sein und das Zielpublikum ist durchaus in der Lage, in die nächste Stadt zu fahren, wo der Film gezeigt wird. Dort sind die Ticketpreise in der Regel deutlich höher als in Kleinstädten. So wird Disney durch die Aktion vielleicht noch mehr Gewinne einfahren.
pommbaer84 21.04.2015
5. So knapp kalkuliert?
Dass etwa 6% Provision über Wirtschaftlichkeit entscheiden? Dann kostet die Kinokarte für den Film halt 50 Cent mehr. Können die Kunden entscheiden ob es ihnen das Wert ist oder nicht.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.