"The Dark Knight Rises": Batman-Film spielt 160 Millionen Dollar ein

Trotz der Tragödie von Aurora: Der neue Batman-Film "The Dark Knight Rises" hat an seinem ersten Wochenende 160 Millionen Dollar eingespielt - bleibt damit aber unter den Erwartungen.

Batman: Der Film bleibt trotz hoher Einnahmen unter den Erwartungen Zur Großansicht
Warner Bros.

Batman: Der Film bleibt trotz hoher Einnahmen unter den Erwartungen

Los Angeles - Der Zwölffach-Mord von Aurora hat dem Kassenerfolg des neuen Batman-Films offenbar nur wenig geschadet. Trotz des Anschlags von James Holmes hat "The Dark Knight Rises" an seinem ersten Kino-Wochenende hohe Einnahmen erzielt - ist aber dennoch unter den Erwartungen geblieben.

In den USA und Kanada spielte der Film nach Angaben der "Los Angeles Times" 160 Millionen Dollar ein. Das ist etwas mehr als beim letzten Batman-Film vor vier Jahren. Es wurde allerdings mit Einnahmen von 180 oder gar 200 Millionen Dollar gerechnet.

Die eingespielten 160 Millionen Dollar wären das dritthöchste Einspielergebnis an einem Premierenwochenende nach dem 3-D-Actionfilm "The Avengers" mit 207,4 Millionen Dollar und dem letzten "Harry Potter"-Film mit 169,2 Millionen Dollar.

Nach der Tat von Aurora wurden in vielen Kinos die Sicherheitsmaßnahmen erhöht. Der 24 Jahre alte James Holmes wird beschuldigt, während der Mitternachtspremiere des neuen Batman-Films "The Dark Knight Rises" in der Nacht zum Freitag wahllos ins Kinopublikum geschossen zu haben. Zwölf Menschen starben, 58 wurden verletzt.

lei/dpa/dapd

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Kultur
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Kino
RSS
alles zum Thema Kino
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback