Bollywood-Legende: Yash Chopra ist tot

Yash Chopra gilt als einer der größten Regisseure des indischen Kinos, er hat mehr als 50 Filme gedreht, Bollywood-Stars wie Shah Rukh Khan verdanken ihm ihren Ruhm. Nun ist der 80-jährige "König der Romantik" an den Folgen des Denguefiebers gestorben.

Yash Chopra: Eine Institution, ein Guru Fotos
AFP

Neu Delhi - Einer der größten Bollywood-Regisseure ist tot. Yash Chopra starb am Sonntag im Alter von 80 Jahren, wie ein Krankenhaussprecher in Mumbai der Zeitung "Times of India" bestätigte. Chopra sei einem multiplen Organversagen durch Denguefieber erlegen.

Chopra, der "König der Romantik", hat mehr als 50 Filme gedreht, seine Karriere erstreckte sich über ein halbes Jahrhundert. Begonnen hat er sie als Regieassistent bei seinem älteren Bruder, wie die Zeitung "Hindustan Times" online berichtet. Ab 1959 drehte er dann selbst. Neben der Romantik in all ihren Facetten thematisierte er in seinen Filmen auch umstrittene Gesellschaftsthemen und filmte zudem einige Action-Thriller.

Geboren wurde Chopra am 27. September 1932 in Lahore. Als Schuljunge musste er miterleben, wie bei der Teilung des Subkontinents Zigtausende niedergemetzelt wurden. "Ich habe die Schreie der Sterbenden nie vergessen", zitierte der SPIEGEL Chopra.

Zu seinen Werken gehören einige der erfolgreichsten indischen Produktionen wie "Kabhi Kabhie", "Chandni" und "Lamhe". Insgesamt erhielt Chopra sechs Nationale Filmpreise und elf der begehrten Filmfare Awards, darunter vier als bester Regisseur. Im Jahr 2006 war Chopra Jurymitglied der Internationalen Filmfestspiele in Berlin. Weil er so häufig in der Schweiz drehte, wurde dort ein Bergsee nach ihm getauft: Lake Chopra.

Eine Institution, ein Guru

Erst im vergangenen Monat hatte Chopra seinen Rückzug aus dem Film-Business bekanntgegeben. Zuvor hatte er seinen letzten Film "Jab Tak Hai Jaan" (Solang ich lebe) mit den Bollywood-Superstars Shah Rukh Khan und Katrina Kaif abgedreht, der im kommenden Monat in Indien erscheinen soll. Indische Filmgrößen wie Khan und Amitabh Bachchan haben ihren Erfolg auch der Förderung durch Chopra zu verdanken.

Chopras Tod sei "ein großer Verlust für das indische Kino", sagte Regisseur Subash Ghai dem Fernsehsender NDTV. "Er war eine Institution in der Hindi-Film-Industrie, ein Guru für Filmemacher wie mich."

aar/dpa/AP

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
ikocsis 22.10.2012
Der letzte Film yash Chopras ist noch nicht abgedreht. Eine kleine Szene muss noch (evtl. in der Schweiz) gedreht werden. Der Film wird nicht nur in Indien, sondern zeitgleich in vielen Staaten anlaufen, darunter auch in Deutschland ab 15. November (falls nicht verschoben).
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Kultur
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Kino
RSS
alles zum Thema Bollywood
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 1 Kommentar

Fläche: 3.166.414 km²

Bevölkerung: 1213,370 Mio.

Hauptstadt: Neu-Delhi

Staatsoberhaupt:
Pranab Mukherjee

Regierungschef: Narendra Modi

Mehr auf der Themenseite | Wikipedia | Indien-Reiseseite