Bond-Girl aus "Feuerball" Molly Peters ist tot

Ihre Karriere währte nur drei Filme, James-Bond-Fans ist sie trotzdem unvergessen: Molly Peters ist gestorben. Ihr Auftritt in "Feuerball" löste wegen seiner Freizügigkeit Kontroversen aus.

imago/ ZUMA Press

Die britische Schauspielerin Molly Peters ist tot. Sie starb am Dienstag im Alter von 75 Jahren. Das wurde über den offiziellen "James Bond"-Twitteraccount bekannt gegeben. Peters hatte in "Feuerball" von 1965 die Krankenschwester Patricia Fearing gespielt.

Das vierte Bond-Abenteuer "Feuerball" war bis dahin der mit Abstand erfolgreichste Teil der Reihe. Zum Zusammentreffen zwischen dem von Sean Connery gespielten James Bond und Molly Peters' Figur Patricia Fearing kommt es in einer Klinik. Eine Massage führt zu einer gemeinsamen Nacht.

Die erotisch aufgeladene Szene galt damals als riskant und wurde auf Verlangen des British Board of Film Classification mit einigen Schnitten entschärft. Molly Peters gilt zwar als das erste Bond-Girl, das sich komplett vor der Kamera entkleidete - ganz nackt zu sehen war sie in "Feuerball" allerdings nicht.

Ihre Filmkarriere kam danach ins Stocken. Molly Peters trat in zwei weiteren Filmen und einigen TV-Serien auf, 1967 hängte sie die Schauspielerei ganz an den Nagel. Sie machte ihren Agenten dafür verantwortlich.

Fotostrecke

8  Bilder
Bond und die Frauen: Weit mehr als nur "Girls"

kae

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.