Box Office Der Mann mit dem goldenen Ticket

Bond, nichts als Bond: Das neue 007-Abenteuer "Ein Quantum Trost" hat nun auch in den USA glorreiche Umsätze generiert. Einen besseren Start hatte dort noch kein Film der ehrwürdigen Agentenreihe. Auch in Deutschland geht außer James Bond nicht viel an der Kinokasse.


Los Angeles/Hamburg - Rekorde, wohin man blickt. In den USA startete der 22. Bond-Film "Ein Quantum Trost" erst eine Woche später, dafür aber mit umso heftigerem Einschlag: 70,4 Millionen Dollar setzte das Agentenspektakel seit Freitag in 3451 Kinos um - und bescherte der nunmehr 47 Jahre alten 007-Reihe das beste Startergebnis aller Zeiten in den USA. Nach "The Dark Knight", "Indiana Jones 4" und "Iron Man" ist "Quantum of Solace" überdies der Film mit dem viertbesten Startwochenende des Jahres.

Daniel Craig als James Bond in "Ein Quantum Trost": Auch in den USA ein Hit
Sony Pictures

Daniel Craig als James Bond in "Ein Quantum Trost": Auch in den USA ein Hit

Der neue Bond war in den USA laut "Blickpunkt: Film" deutlich stärker als der erste 007-Film mit Daniel Craig, "Casino Royale", der vor zwei Jahren mit 40,1 Millionen Dollar angelaufen war.

Platz zwei der US-Charts geht an den in der Vorwoche gestarteten Animationsfilm "Madagascar 2", der 43 Prozent seines Startumsatzes abbaute und am Wochenende 36,1 Millionen Dollar umsetzte. Auf Rang drei hält sich der ebenfalls in der vergangenen Woche angelaufene Überraschungshit "Role Models" mit 11,7 Millionen Dollar, gefolgt von "High School Musical 3", das noch einmal 5,8 Millionen Dollar einspielt. Clint Eastwoods "Changeling" beschließt die Top-Fünf mit 4,2 Millionen Dollar.

Mit dem Bond-Auftakt beginnt im US-Kino nun die Weihnachtssaison, die noch ein oder zwei weitere Blockbuster hervorbringen dürfte. Vor allem die Verfilmung des Stephenie-Meyer-Bestsellers "Twilight", die am kommenden Freitag startet, dürfte viele Teenager anlocken. Außerdem kommt Teenie-Superstar Miley Cyrus in der animierten Komödie "Bolt" in die Kinos.

Auch in den deutschen Kinos gibt es zurzeit keine Konkurrenz für den neuen Bond, der laut "Blickpunkt: Film" nach nur zehn Tagen die Drei-Millionen-Besucher-Marke übersprungen hat. "Ein Quantum Trost" wurde am zweiten Wochenende von knapp 900.000 Besuchern gesehen. Platz zwei ging an "High School Musical 3", für den am vierten Wochenende etwas mehr als 140.000 Tickets gelöst wurden, gefolgt von "Willkommen bei den Sch'tis", der mit aufgestockten 269 Kopien 130.000 Kinogänger anlockte.

Bester Neustart war die romantische Komödie "Zufällig verheiratet", die mit 343 Kopien knapp 120.000 Besucher versammelte. Platz fünf ging an "Krabat" mit 70.000 Zuschauern, gefolgt von "Wall-E".

Caroline Links neuer Film "Im Winter ein Jahr" stieg auf Platz acht ein: Gestartet in 156 Kinos, kam das Familiendrama auf rund 50.000 Zuschauer. Philippe Claudels "So viele Jahre liebe ich dich" wurde von etwas mehr als 10.000 Zuschauern gesehen. Die Umsätze bleiben dank Bond hoch an den deutschen Kinokassen: Insgesamt wurden am Wochenende knapp zwei Millionen Tickets gelöst.

bor/AP



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.