Box Office Eddie Murphy verzweifelt an einem Kater

Es sollte das große Kinokassen-Comeback von Eddie Murphy werden: In "Tower Heist" spielt er an der Seite von Ben Stiller. Doch mehr als die Stars lockte der "Shrek"-Ableger "Puss In Boots" in die US-Kinos. In Deutschland gab es ein Kopf-an-Kopf-Rennen um die Spitze der Kinocharts.

Im Original spricht ihn Antonio Banderas: Der gestiefelte Kater ist endlich die Hauptperson
DreamWorks

Im Original spricht ihn Antonio Banderas: Der gestiefelte Kater ist endlich die Hauptperson


Los Angeles/Hamburg - 33 Millionen Dollar ließen die Kinogänger am Wochenende in den Kassen der Lichtspielhäuser in den USA und Kanada - um den computeranimierten Film "Puss In Boots" zu sehen. Damit hat die Variation auf das Grimm-Märchen "Der gestiefelte Kater" an seinem zweiten Wochenende nur ein Umsatzminus von drei Prozent gegenüber dem Startwochenende - selbst ein Rückgang von 20 Prozent in der zweiten Woche gilt noch als ein gutes Ergebnis.

Natürlich gibt es für ein solches Durchhaltevermögen an den Kinokassen Erklärungen: Als der Familienfilm startete, waren viele Kinder mit Aktivitäten rund um Halloween abgelenkt, außerdem tobte ein Schneesturm über der US-Ostküste, erinnert sich der Branchendienst Box Office Mojo, doch seien auch die Urteile der Zuschauer sehr positiv ausgefallen.

So schaffte es der "Shrek"-Ableger, seinen ersten Platz in den amerikanischen Kinocharts zu verteidigen - sehr zum Missvergnügen von Eddie Murphy. 85 Millionen Dollar hat dessen neuester Film angeblich gekostet; 25,1 Millionen spielte er an seinem ersten Kinowochenende ein: "Tower Heist" spielt in einem Hochhaus, in dem die von Murphy und Ben Stiller gespielten Hauptfiguren einen wohlhabenden Nachbarn ausrauben wollen. Unter dem Titel "Aushilfsgangster" läuft die neue Nummer zwei der US-Kinocharts auch bereits in Deutschland.

Der Drittplazierte ist zwar ebenfalls ein Neustart, doch von "A Very Harold & Kumar 3D Christmas" war der Spitzenplatz nicht erwartet worden. Es ist der dritte Spielfilm, in dem die Komiker John Cho und Kal Penn das Kifferduo Harold & Kumar verkörpern. 13,1 Millionen Dollar spielte die wohl erste Weihnachtskomödie der Saison an seinem Startwochenende ein. Zwei schon länger laufende Filme vervollständigen die Top Five: "Paranormal Activity 3" (8.5 Millionen) und "In Time" mit Justin Timberlake (7,7 Millionen)

Offenes Rennen zwischen Comic-Verfilmung und Überwachungskamera-Grusel

Gleich vier Neustarts machten am Wochenende Jagd auf den Titelverteidiger der deutschen Kino-Hitparade, " Die Abenteuer von Tim und Struppi". Doch nur einer kam der Comic-Verfilmung von Steven Spielberg nahe - so nahe, dass kaum zu sehen ist, wer vorne steht. Die Marktforscher von Media Control verzeichnen nach vorläufigen Angaben jeweils 266.000 Kinokarten für "Tim und Struppi" und für den Low-Budget-Gruselfilm "Paranormal Activity 3". Das Branchenblatt "Blickpunkt:Film" sieht nach seinen Schätzungen die Hergé-Verfilmung knapp vorne, zudem hätten Tim und Struppi auch für den größeren Umsatz gesorgt, nämlich 2,4 Millionen Euro gegenüber 2,1 Millionen für "Paranormal Activity 3".

Doch der Start für den mit Überwachungskamera-Ästhetik spielenden Horrorfilm ist dennoch beeindruckend, zumal er nur in 257 Kinos lief. In 473 Spielstätten war dagegen " Real Steel" zu sehen, doch mit 229.000 Zuschauern reichte es nicht für den Angriff auf die Chartspitze für Hauptdarsteller Hugh Jackman und seine kämpfenden Roboter.

Ebenfalls eher im etwas kleineren Rahmen gestartet (in 343 Kinos) ist die Bestseller-Verfilmung "Zwei an einem Tag" mit Anne Hathaway und Jim Sturgess, die 174.000 Zuschauer sahen - Platz vier. Und auch in Deutschland verlief das Wochenende nicht so wie erhofft für Eddie Murphy und Ben Stiller: "Aushilfsgangster" lief zwar in 461 Kinos an, doch nur 149.000 Leute wollten die Actionkomödie mit den beiden Stars sehen.

feb/dpa/AP/Reuters

Mehr zum Thema


insgesamt 4 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
GyrosPita 07.11.2011
1. Ich gebe keinen Titel mehr an
Sorry, aber Eddy Murphy geht einem doch nur noch auf die Eier. Der hatte schon vor 15 Jahren fertig, wenn nicht so gar noch früher. Mehr als ein paar Filme kann man mit so ner nervigen Attitüde nicht tragen. Wobei da sicher auch die deutsche Synchronisation tüchtig Schuld dran trägt...
mercator, 07.11.2011
2. .
Zitat von GyrosPitaSorry, aber Eddy Murphy geht einem doch nur noch auf die Eier. Der hatte schon vor 15 Jahren fertig, wenn nicht so gar noch früher. Mehr als ein paar Filme kann man mit so ner nervigen Attitüde nicht tragen. Wobei da sicher auch die deutsche Synchronisation tüchtig Schuld dran trägt...
Da haben Sie leider recht - habe mir Tower Heist dieses WE im Engl. Original angesehen - ein ganz anderer Eddy Murphy, als der von seiner deutschen Synchronstimme inszenierte Vollpfosten ..........
pterois 07.11.2011
3. .
Zitat von GyrosPitaSorry, aber Eddy Murphy geht einem doch nur noch auf die Eier. Der hatte schon vor 15 Jahren fertig, wenn nicht so gar noch früher. Mehr als ein paar Filme kann man mit so ner nervigen Attitüde nicht tragen. Wobei da sicher auch die deutsche Synchronisation tüchtig Schuld dran trägt...
Stimmt. Bleibt zu hoffen, dass die neue Synchronstimme nicht so überdreht daherkommt?! (Habe seit dem Tod der ehemaligen Synchronstimme noch keinen Film mit Eddie Murphy gesehen.)
brenfan 07.11.2011
4. Tower Heist
..ist klasse, jedenfalls in der Originalversion. Eddy hat eigentlich nur eine Nebenrolle und ist in dieser wirklich gut. Wir konnten kaum glauben, dass die 90 Minuten schon vorbei waren. Sehr schön sind auch die Aufnahmen von New York. Zur Synchronisation allgemein - wenn es über das eigentliche Übersetzen hinausgeht ist fast immer ein Mangel an Verständnis für die US Kultur zu bemängeln. Ist aber auch schwer, wie soll man z. B. den neuen Superfilm von Brad Pitt(Moneyball) übersetzen? Es geht um Baseball, damit geht es schon los. Wer kennt sich schon damit aus? Vielleicht kennt man noch die Regeln, aber hier geht es um die Regeln des Baseball Business und das ist einfach schwer verständlich zu machen. Vermutlich wird er bei uns nie in die Kinos kommen und das ist schade, denn der Film ist großartig !
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.