Box Office: Deutschland weiterhin verkatert

Box Office: Chart-Schnäppchen in den USA Fotos
Warner Bros

Lieber Gags übers Saufen als postapokalyptisches Philosophieren: Die deutschen Kinozuschauer bevorzugten "Hangover 3" gegenüber dem Will-Smith-Film "After Earth". In den USA schaffte ein Billig-Schocker mit Ethan Hawke den Überraschungssieg über eine Google-Komödie.

USA

1. Gewinner der Woche

Was wäre, wenn für zwölf Stunden im Jahr Verbrechen legal wären? Diese Ausgangsfrage fanden viele amerikanische Kinogänger reizvoll - und so kam es zu einem großen Erfolg für "The Purge". Der Horrorfilm wurde mit einem für US-Verhältnisse winzigen Budget von drei Millionen Dollar produziert - spielte nun aber schon an seinem ersten Kinowochenende 36,4 Millionen Dollar ein. Mit dem Untertitel "Die Säuberung" kommt der Film mit Ethan Hawke in der Hauptrolle am 13. Juni auch in die deutschen Kinos.

Zufrieden sind sicher weiterhin die Macher von "Fast & Furious 6" und "Now You See Me", die die Plätze zwei und drei belegen.

2. Verlierer der Woche

Die großen Geschlagenen der Woche sind die Komiker Owen Wilson und Vince Vaughn - und Google. Die Komödie "The Internship" spielte 18,1 Millionen Dollar ein, was für das seit "Die Hochzeits-Crasher" von 2005 erfolgsverwöhnte Komikerduo ebenso ein Misserfolg ist. Und auch der Internetkonzern Google, bei dem die von Wilson und Vaughn gespielten Filmfiguren ihr "Prakti.com" (so der deutsche Verleihtitel) absolvieren, kann nicht glücklich sein mit dem vierten Platz in den Kinocharts. Gerüchte, dass es daran gelegen habe könnte, dass Ex-Chef Eric Schmidt aus der Endfassung herausgeschnitten wurde, ließen sich nicht belegen.

3. Zahl der Woche

1,5 Millionen Dollar hat ein anderer Film mit Ethan Hawke in drei Wochenenden eingespielt: "Before Midnight", der dritte Teil der lakonischen Romanze von Richard Linklater, lief dabei in 52 Kinos - in der Vorwochen waren es noch 31 gewesen. Zum Vergleich: Die Nummer eins lief in 2536 Kinos - und das ist auch schon wenig für einen Erfolgsfilm.

Deutschland

1. Gewinner der Woche

Der Gewinner hat kräftig verloren: Um etwa 70 Prozent verringerte sich die Zuschauerzahl gegenüber dem Vorwochenende - doch damit ist "Hangover 3" noch immer souverän die Nummer eins in den deutschen Kinos. Schließlich war die Komödie mit dem Jahresrekord von 1,3 Millionen Zuschauern gestartet. Am zweiten Wochenende wollten 401.000 Kinogänger Bradley Cooper und Co. zuschauen - insgesamt wurden nun schon 2,09 Millionen Tickets für das Finale der Trilogie verkauft.

2. Verlierer der Woche

Dafür ist der beste Neustart ein Verlierer: Platz drei mit 175.000 Zuschauern ist nicht das gewohnte Niveau eines Will Smith, der in "After Earth" an der Seite seines Sohnes Jaden die Hauptrolle spielt. Doch das Post-Apokalypse-Drama von M. Night Shyamalan machte vor allem wegen Scientology-Einfluss-Verdächtigungen von sich reden.

3. Und welcher Film hat eine zweite Chance verdient?

Haarscharf haben Ethan Hawke und Julie Delpy mit ihrem dritten Trilogie-Teil die Top Ten verpasst: 14.000 Besucher wollten in 83 deutschen Kinos "Before Midnight", die charmante Fortsetzung der Liebesgeschichte zwischen Amerikaner und Französin sehen. Reicht's vielleicht nächste Woche für die ersten Zehn?

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Kultur
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Kino
RSS
alles zum Thema Box Office
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren