Box Office Holland-Prolls verderben Papageien die Party

Holländische Schrottvögel fliegen höher als brasilianische Papageien: Das ist das etwas überraschende Ergebnis der Osterbilanz an den deutschen Kinokassen. Die Proll-Komödie "New Kids Turbo!" lockte am sonnigen Wochenende die meisten Zuschauer ins Kino. In den USA blieb "Rio" hingegen vorn.

Erfolg macht geil: Die Holland-Prolls aus "New Kids Turbo!" auf Platz eins der Kinocharts
Constantin Film

Erfolg macht geil: Die Holland-Prolls aus "New Kids Turbo!" auf Platz eins der Kinocharts


Hamburg/Los Angeles - Animationsfilme sind momentan der große Hoffnungsträger des amerikanischen Kinos. Nach " Rango" und "Hop" ist der 3D-Trickfilm " Rio" mit dem frechen Papagei Blu der dritte computeranimierte Hit des Jahres und konnte die Spitze der Kinocharts in den USA und Kanada an seinem zweiten Wochenende verteidigen.

Der Film spielte nach Angaben des Branchendienstes Boxofficemojo.com an den Ostertagen 26,3 Millionen Dollar ein. Knapp dahinter auf dem zweiten Platz: die Komödie "Madea's Big Happy Family" mit 25,1 Millionen Dollar. Die neu gestartete Crossdressing-Fortsetzung des Erfolgsregisseurs Tyler Perry begeisterte zum wiederholten Male eine klar definierte Zielgruppe: Zu 72 Prozent weiblich, zu 69 Prozent über 25 und zu 81 Prozent schwarz war das Publikum nach Angabe der Verleihfirma Lionsgate.

Reese Witherspoon, Robert Pattinson und Christoph Waltz mussten sich mit 16,8 Millionen Dollar für ihr Drama "Water for Elephants" (deutsch: "Wasser für Elefanten") mit Platz drei begnügen. Mehr als 70 Prozent der Zuschauer des Zirkusdramas aus der Zeit der Weltwirtschaftskrise waren Frauen. Der Film basiert auf dem Buch der Kanadierin Sara Gruen und die Einnahmen entsprechen in etwa den Erwartungen. Die "LA Times" glaubt sogar, der Film könne längere Zeit in den Kinos bleiben und eine Alternative zu den Sommer-Blockbustern werden.

Wieder nach oben hüpfte anlassgemäß der Animationsfilm "Hop" über die Abenteuer eines jungen Osterhasen: 12,2 Millionen Dollar Umsatz bedeuten ein Plus von 14 Prozent gegenüber der Vorwoche und Platz vier. Dagegen verlor "Scream 4" mit Courteney Cox, Neve Campbell und David Arquette 62 Prozent seiner sowieso schon mäßigen Vorwocheneinnahmen und stürzte mit 7 Millionen Dollar auf Rang fünf. Der Gruselfilm läuft am 5. Mai in den deutschen Kinos an. Dahinter plazierte sich mit "African Cats" der traditionelle Disney-Naturfilm zum Earth Day auf dem sechsten Platz.

"Rio" in Deutschland verdrängt

Dass das schöne Wetter den deutschen Kinobetreiber kein allzu gutes Osterwochenende verheißen würde, war zu erwarten. Etwas mehr als 850.000 Tickets wurden nur gelöst, berichtet das Branchenblatt "Blickpunkt:Film". Doch dass eine niederländische Proll-Komödie der beliebteste Film sein würde, ist eine kleine Sensation.

"New Kids Turbo!" hat auf Anhieb Platz eins der deutschen Kinocharts erobert. Vokuhila-Fan Richard und seine Dosenbier trinkenden Freunde aus dem Dorf Maaskantje, die ihren Siegeszug mit Internet-Clips starteten, lockten am Osterwochenende 203.000 Zuschauer in die Kinos und verdrängten den 3D-Animationsfilm "Rio" (110.000 Zuschauer) auf Rang zwei, wie Media Control am Dienstag mitteilte.

Knapp hinter "Rio", der nach zwei Wochen die Spitze wieder abgeben musste, hielt sich auch der Science-Fiction-Nerdfilm "Paul - Ein Alien auf der Flucht" mit 105.000 Besuchern noch recht wacker. Enttäuschend hingegen der Start für einen weiteren Neueinsteiger: " Red Riding Hood" schaffte es auf Platz vier, 65.000 Tickets wurden für den Rotkäppchen-Film mit Amanda Seyfried verkauft. James Camerons 3D-Thriller "Sanctum" über den Überlebenskampf eines Taucherteams in einer Unterwasserhöhle landete mit 48.000 verkauften Karten neu an siebter Stelle.

feb/dpa/dapd

Mehr zum Thema


insgesamt 9 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
frubi 26.04.2011
1. .
Zitat von sysopHolländische Schrottvögel fliegen höher als brasilianische Papageien: Das ist das etwas überraschende Ergebnis der Osterbilanz an den deutschen Kinokassen. Die Proll-Komödie "New Kids Turbo!" lockte am sonnigen Wochenende die meisten Zuschauer ins Kino. In den USA blieb "Rio" hingegen vorn. http://www.spiegel.de/kultur/kino/0,1518,758997,00.html
Diese New Kids Show auf Comedy Central habe ich am Anfang nicht kapiert bis ich dann begriffen habe, dass es dabei nichts zu kapieren gibt. Danach habe ich mich selbst bei der 3ten Wiederholung schlapp gelacht. Ich bin ja durchaus ein Fan des gehobenen Humors aber ab und an dürfen auch mal sinnlose Blödelei sein. Den Film werde ich mir auf jeden Fall antun auch auf Gefahr, dass man sich das nicht länger als 30 Minuten antun kann.
mroldskool 26.04.2011
2. Schlechtester Film aller Zeiten!
Der schlechteste Film aller Zeiten. Da wurde mir Sonntag Abend im Kino ganz plötzlich klar, warum die Jugend von heute in U-Bahnen prügelt und asoziales Verhalten als grundlegende Tugend ansieht. Wo geht das noch in dieser Gesellschaft hin???
sirdoom, 26.04.2011
3. Also neu ist das nicht
New Kids ist halt eine recht hirnlose Prollkomödie, aber neu ist das nicht gerade. Schon mal von Familie Flodder gehört? [http://de.wikipedia.org/wiki/Flodder_%E2%80%93_Eine_Familie_zum_Knutschen] Das war 1986. Und seitdem ist das Abendland auch nicht untergegangen...
billsux, 26.04.2011
4. Jupp
Zitat von mroldskoolDer schlechteste Film aller Zeiten. Da wurde mir Sonntag Abend im Kino ganz plötzlich klar, warum die Jugend von heute in U-Bahnen prügelt und asoziales Verhalten als grundlegende Tugend ansieht. Wo geht das noch in dieser Gesellschaft hin???
Der Film ist in der tat so schlecht, dass er fast schon wieder gut ist ;) Ich glaube, wenn man vor der Kinovorstellung ein bis zwei Bier trinkt, dann kann man eine sehr lustige Zeit im Kino verbringen :)
almeo 26.04.2011
5. kein Titel
Zitat von mroldskoolDer schlechteste Film aller Zeiten. Da wurde mir Sonntag Abend im Kino ganz plötzlich klar, warum die Jugend von heute in U-Bahnen prügelt und asoziales Verhalten als grundlegende Tugend ansieht. Wo geht das noch in dieser Gesellschaft hin???
Zucht und Ordnung! Dann haben wir es ja: Eine Miniserie auf Comedy Central ist Schuld an Deutscher Jugendkriminalität! Haben Sie noch so eine geniale Stammtischverknüpfung für uns? Vielleicht das Otto Schuld daran ist, dass es in Deutschland Rassismus gibt (Ostfriesen und so?), die Migrationsprobleme von Bülen Ceylan verursacht werden...? Das bringt mich fast so zum lachen wie New Kids, wollen Sie mit so Aussagen nicht auch mal einen Film drehen? Sie hätten das Zeug zum Comedian! Zugeben muss ich allerdings, der Film ist schwächer als die Serie, ein paar gute Witze, leider auch viel Leerzeit. Und in der "Blödelmenge" irgendwie leichter als Kurzfilm zu verdauen! :D
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.