Box Office "G.I. Joe" duelliert sich mit den "Croods"

Die Actionfilm-Fortsetzung "G.I. Joe: Die Abrechnung" mit Bruce Willis war der stärkste Neustart des Osterwochenendes. In den USA reichte das sogar für Platz eins, während in Deutschland der Steinzeit-Animationsfilm "Die Croods" die Spitze verteidigte.

Nur noch halber Jubel: In Deutschland bleiben die "Croods" vorne, in den USA nicht mehr
AP

Nur noch halber Jubel: In Deutschland bleiben die "Croods" vorne, in den USA nicht mehr


Neue Nummer eins in den US-Kinocharts ist "G.I. Joe: Retaliation". Der Action-Reißer, in dem Bruce Willis neben Dwayne "The Rock" Johnson und Channing Tatum kämpft, erzielte an seinem Startwochenende 40,5 Millionen Dollar - erstaunlicherweise der stärkste Startumsatz eines Films mit Willis überhaupt. Der erste "G.I. Joe"-Film, bei dem er allerdings noch nicht dabei war, startete 2009 mit 54,7 Millionen Dollar.

Damit rutschte "The Croods" in den USA auf den zweiten Platz ab (mit 26,7 Millionen Dollar). In Deutschland hat der animierte 3-D-Film hingegen die Spitze in den Kinocharts verteidigt. Rund 362.000 Besucher wollten die Abenteuer der Steinzeitfamilie zwischen Donnerstag und Sonntag sehen, wie Media Control am Dienstag mitteilte. Damit hätten Grug und seine Verwandtschaft am zweiten Wochenende die Marke von einer Million Zuschauer übersprungen.

Auf die Ränge zwei und drei brachten es den Angaben zufolge zwei Neueinsteiger: "G. I. Joe: Die Abrechnung" mit Willis kam bei 311.000 Zuschauern an. Seth Gordons Komödie "Voll abgezockt" belegte mit 172.000 Filmfreunden den dritten Platz.

feb/dpa/AP

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
dirk_41 02.04.2013
1. Als Willis Fan
kann ich nur sagen: "Hättest Du das mal lieber gelassen!" - Zunächst einmal war Bruce's Rolle ohnehin nur klein, sein Name also eher ein Werbegag für den Film. Ich habe den Film in Holland im Orginal angesehen. Die acht Euro hätte ich im Nachhinein liebe anderweitig ausgegeben. Nach nur wenigen Minuten hat mich die 3D-Verfilmung genervt. Die hat rein nichts zu dem Geschehen beigetragen. Dass mit Actionfilmen,deren bekennender Fan ich bin, häufig eine gewisse Sinnfreiheit einhergeht, muss man hinnehmen. Aber die hanebüchene Story von "GI Joe - The Retaliation" war nur schwer erträglich. Das zeigt aber wieder einmal, mit welchem Schrott man Geld verdienen kann.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.