Box Office Die Rückkehr der Pfundskerle

Die Affen haben die US-Kinos für sich eingenommen: "Dawn of the Planet of the Apes" startete besser als die anderen Filme aus der "Planet der Affen"-Saga. Und in Deutschland hat die übergewichtige "Tammy" die Kinogänger weiter im Griff.

"Planet der Affen - Revolution": So gut lief kein Film der Reihe bislang an
20th Century Fox

"Planet der Affen - Revolution": So gut lief kein Film der Reihe bislang an


USA

1. Gewinner der Woche

Die Affen sind los. Das Sequel "Dawn of the Planet of the Apes" ("Planet der Affen - Revolution") startete fulminant in den US-Kinos. 73 Millionen Dollar spielte der zweite Teil des Science-Fiction-Franchises ein und übertrumpfte damit locker das Prequel "Rise of the Planet of the Apes" ("Planet der Affen: Prevolution"), das vor drei Jahren mit nur knapp 55 Millionen Dollar Gewinn anlief.

Doch nicht nur das: So gut wie "Dawn of the Planet of the Apes", unter anderem mit "Gollum" Andy Serkis, Gary Oldman und Keri Russell in den Hauptrollen, lief kein weiterer "Planet der Affen"-Filme überhaupt an. Bislang war Tim Burtons Affen-Epos von 2001 mit 68,5 Millionen Dollar der Spitzenreiter gewesen.

"Tammy - Voll abgefahren" hielt sich am zweiten Wochenende auch noch wacker. Melissa McCarthy spielt darin die übergewichtige Tammy, die sich zusammen mit ihrer Oma (Susan Sarandon) auf einen Roadtrip durch die USA begibt. Nach knapp 13 Millionen Dollar von Freitag bis Sonntag kann die Komödie auf ein Gesamtergebnis von 57,3 Millionen Dollar schauen, wie der Branchendienst "Blickpunkt Film" mitteilt.

2. Verlierer der Woche

"Transformers - Ära des Untergangs " landete zwar an seinem dritten Wochenende noch auf Platz zwei der Charts, aber machte mehr als die Hälfte weniger Gewinn als in der Vorwoche. Er spielte nur noch 16,5 Millionen Dollar ein.

3. Zahl der Woche

4 - so viele Sterne werden Deutschlands Fußballer in Zukunft auf ihrem Trikot haben. Sie stehen für vier Weltmeistertitel. Auch gegen die USA hat das deutsche Team in der diesjährigen WM gewonnen. Und wer sich das alles nochmal anschauen will, kann im Herbst "Der goldene Pokal - die Reise zum 4. Stern" sehen. Der Dokumentarfilm über die Fußball-WM in Brasilien soll dann nämlich in die Kinos kommen.

Deutschland

1. Gewinner der Woche

Die amerikanische Komödie "Tammy - Voll abgefahren" hat den ersten Platz der deutschen Kinocharts halten können. Nach vorläufigen Angaben wurden zwischen Donnerstag und Sonntag rund weitere 126.000 Tickets für den Klamauk gelöst, wie GfK Entertainment mitteilte. Damit toppte die Komödie sogar ihr Vorwochenergebnis.

Neu auf Platz zwei in die Charts schaffte es die deutsche Kinderbuchverfilmung "Rico, Oskar und die Tieferschatten", die am Startwochenende 84.000 Menschen vor die Leinwand lockte. In dem Kinderkrimi nach dem Buch von Andreas Steinhöfel sind unter anderem Anton Petzold, Juri Winkler, Karoline Herfurth, Axel Prahl, Ronald Zehrfeld und Anke Engelke zu sehen.

2. Verlierer der Woche

Nur auf Rang sechs schaffte es der "Amélie"-Regisseur Jean-Pierre Jeunet mit dem Roadmovie "Die Karte meiner Träume". Etwa 32.000 Kinobesucher wollten den neu ins Kino gekommenen Film über einen hochbegabten Zwölfjährigen sehen.

3. Und welcher Film hat eine zweite Chance verdient?

Das Leben von Ivan Locke gerät aus den Fugen, während er von Birmingham nach London fährt. Das Ein-Mann-Kinodrama "No Turning Back" mit Tom Hardy in der Hauptrolle ist extrem minimalistisch, birgt aber große Emotionen. Jetzt, wo die Fußball-WM vorbei ist - doch genau das Richtige, oder?

kha/dpa

Mehr zum Thema
Newsletter
Neu im Kino: Tops und Flops


zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.