Box Office Potter? Geht ab wie Harry!

Knapp eine halbe Milliarde Dollar nach dem ersten Wochenende: Mit diesem Ergebnis ist "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes, Teil 2" der weltweit beste Filmstart aller Zeiten gelungen. Das Ballerspektakel "Transformers 3" dagegen musste ordentlich Federn lassen.

Bester Filmstart aller Zeiten: Der letzte Teil der "Harry Potter"-Saga übertrifft die Erwartungen.
Warner Bros.

Bester Filmstart aller Zeiten: Der letzte Teil der "Harry Potter"-Saga übertrifft die Erwartungen.


Hamburg/Los Angeles - Gegen den Zauberlehrling ist kein Kraut gewachsen. Am Startwochenende stellte der letzte Teil der "Harry Potter"-Saga in den USA alle Rekord-Filmstarts der letzten Jahre in den Schatten: Die US-Amerikaner ließen geschätzte 168,5 Millionen Dollar an den Kinokassen, um "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes, Teil 2" sehen zu können. Mehr als die letzten Sequels der "Twilight"-Saga und "Fluch der Karibik", mehr als "Spider Man 3" - und natürlich auch mehr als der Vorgänger: "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes, Teil 1" war im vergangenen November in den USA mit einem Einspielergebnis von 125 Millionen Dollar gestartet.

Start der Superlative

Auch weltweit brach der letzte "Harry Potter"-Film sämtliche Rekorde: Außerhalb der USA trugen die Zuschauer rund 307 Millionen Dollar zu den Kinokassen, um das große Finale um den Held mit der runden Brille zu sehen. Im Heimatland von Potter stürmten besonders viele Menschen die Kinos - mit 36,6 Millionen Dollar wurde "Heiligtümer des Todes, Teil 2" zum erfolgreichsten britischen Filmstart aller Zeiten.

Bei einem weltweiten Einspielergebnis von 475 Millionen Dollar wird der neue und letzte "Harry Potter"-Film wohl schon am Montagabend die Halbe-Milliarde-Marke knacken und damit einen Rekord brechen, den erst zwei Wochen zuvor der Film " Transformers 3" aufgestellt hatte: 12 Tage nach Start hatte der Action-Film von Michael Bay schon über 645 Millionen Dollar eingespielt. Gegen den Sog, den "Harry Potter" entwickelte, hatten die Monstermaschinen von "Transformers" jedoch keine Chance: Die Zuschauerzahlen sanken um 59 Prozent weltweit. Mit derzeit 762,8 Millionen Dollar Einspielergebnis ist das Weltraum-Spektakel aber immer noch ein heißer Kandidat für die Milliardenumsatz-Marke, die zuletzt der vierte Teil von "Pirates of the Caribbean" als achter Film der Kinogeschichte erreicht hat.

Zwei Millionen Deutschen wollten Harry sehen

In Deutschland wollten laut "Blickpunkt: Film" 1,6 Millionen Menschen das Potter-Finale sehen - in 860 Kinos auf 1640 Leinwänden. Insgesamt dürften es in der Startwoche voraussichtlich 2,02 Millionen Besucher sein, was ziemlich exakt dem Ergebnis des ersten Teils von "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes" entspricht, außer dass das Einspielergebnis aufgrund des 3-D-Zuschlags deutlich höher ausfällt.

Kaum zu glauben: Auch andere Filme liefen auf deutschen Leinwänden und das gar nicht einmal so schlecht: "Der Zoowärter" legte am zweiten Wochenende zu und kam auf 300.000 Besucher. "Bad Teacher" schrieb mit 130.000 Kinogängern ebenfalls sechsstellige Zahlen, und "Kung Fu Panda 2" beschließt die Top fünf mit 85.000 Besuchern.

Der iranische Berlinale-Sieger "Nader und Simin - Eine Trennung" verpasste mit knapp 20.000 Besuchern in 49 Kinos nur knapp den Einzug in die Top Ten; "Barney's Version" rutschte mit 10.000 Zuschauern in 71 Kinos ebenfalls noch in die Top 20.

Außerdem brachte das vergangene Kino-Wochenende für Woody-Allen-Fans eine denkwürdige Neuigkeit: Dessen neuer Film "Midnight in Paris" hat es nach 59 Tagen und 41,8 Millionen Dollar Einspielergebnis zum Allen-Film mit dem höchsten Umsatz gebracht - und damit den Klassiker "Hannah und ihre Schwestern" vom Thron gestoßen.

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
BlakesWort 18.07.2011
1. Schaut aus dem Fenster...
Ferien, schlechtes Wetter und eine zugkräftige Serie = der Traum eines jeden Kinobesitzers. "Potter 7.2" ist ein sehr guter Film, im Vergleich zum lahmen und etwas wirren Vorgänger eine richtige Wohltat.
Intelligenz_93 18.07.2011
2. Grandios
Ein grandioser Film. Das würdige Finale dieser epischen Buchreihe.
faramund 18.07.2011
3. blub
in zeiten von zwielichten streaming-portalen, skrupellosen raubkopierpiraten und einer generellen verwahrlosung der jüngeren Gesellschaftsschichten bewahrheitet sich, was allerorts vorhergesagt wurde: die Filmindustrie geht pleite.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.