Box Office: Stallone feiert den Testosteron-Triumph

Man schicke eine Handvoll alternder Actionstars auf geheime Dschungelmission - et voilà: ein Kassenknüller. Sylvester Stallone und Co. besetzen in den USA mit "The Expendables" die Spitze. Eine noch ältere Söldnertruppe hat in den deutschen Kinos das Nachsehen: das "A-Team".

Szene aus "The Expendables": Actionstars Jason Statham, Sylvester Stallone (von links) Zur Großansicht
AP/ Lionsgate Entertainment

Szene aus "The Expendables": Actionstars Jason Statham, Sylvester Stallone (von links)

Hamburg/Los Angeles - Die einen fliegen nach Südamerika, um einem Diktator den Garaus zu machen, die andere reist um die Welt auf der Suche nach spiritueller Erleuchtung - und gleichzeitig streiten sie sich um die Chartspitze: "The Expendables", der Film um eine Truppe Söldner von und mit Sylvester Stallone, setzte sich zum US-Start klar gegen Julia Roberts in "Eat Pray Love" durch.

Rund 35 Millionen Dollar spielte der achtziger-Jahre-angehauchte Actionfilm laut "Blickpunkt:Film" ein. "The Expendables" überzeugte das eher männliche Publikum durch eine geballte Testosteron-Ladung: Neben Stallone spielen noch einige aktuelle Actionstars und ihre Vorbilder älteren Semesters mit, unter anderem Jason Statham, Jet Li und Bruce Willis; sogar Arnold Schwarzenegger hat einen kleinen Auftritt. "Eat Pray Love", basierend auf den Bestseller-Memoiren der amerikanischen Schriftstellerin Elizabeth Gilbert, muss sich bei 23,7 Millionen Dollar Umsatz mit Platz zwei bescheiden.

Der dritte Rang ging an den Vorwochen-Ersten "The Other Guys" (deutscher Titel: "Die etwas anderen Cops"). Die Komödie mit Will Ferrell verlor zwar rund die Hälfte, ist aber mit 18 Millionen Dollar weiterhin gut dabei. Christopher Nolans Traum-Thriller "Inception" steht nach 11,4 Millionen Dollar am Wochenende bereits bei knapp 250 Millionen Gesamteinspiel allein auf dem US-Markt.

Auf Platz fünf duelliert sich "Juno"-Star Michael Cera als sympathischer Loser mit den fiesen Verflossenen seiner Flamme Ramona (Mary Elizabeth Winstead). Der spacige Film "Scott Pilgrim gegen den Rest der Welt" litt zum Auftakt unter der prominent besetzten Konkurrenz: 10,5 Millionen Dollar sind für die etwa 60 Millionen teure Comic-Adaption doch etwas enttäuschend.

"A-Team" schrammt am Erfolg vorbei

In den deutschen Kinocharts bleiben Adam Sandler und seine "Kindsköpfe" auf Platz eins; die Komödie lockte geschätzte 400.000 Zuschauer. Knapp dahinter: "Inception" mit 370.000 Kinogängern. Der futuristische Thriller mit Leonardo DiCaprio hat nunmehr die Zwei-Millionen-Marke geknackt.

Erst dahinter fand sich ein Plätzchen für das neu gestartete Remake des Fernsehklassikers "A-Team". In dem Actionfilm übernehmen Liam Neeson, Bradley Cooper, Quinton Jackson und Sharlto Copley die legendären Rollen der gejagten Ex-Soldaten im Kampf für das Gute. Die Neuauflage verkaufte rund 320.000 Karten.

"Toy Story 3" (200.000 Zuschauer) - inzwischen mit 940 Millionen Dollar Einspiel der erfolgreichste Animationsfilm der Welt - und "Cats & Dogs - Die Rache der Kitty Kahlohr" (130.000) komplettieren die Top fünf.

can

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Te
DJ Doena 16.08.2010
Money Quote:
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Kultur
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Kino
RSS
alles zum Thema Box Office
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 1 Kommentar

Fotostrecke
"Inception": Lug und Trug im Lummerland