Schmähpreis: "Twilight" für elf Goldene Himbeeren nominiert

Glückloses Ende für verliebte Vampire: Der letzte Teil der "Twilight"-Saga ist gleich elfmal für den Schmähpreis Goldene Himbeere nominiert. Um die fragwürdige Auszeichnung konkurrieren die Filmstars Kristen Stewart und Robert Pattinson mit Adam Sandler, dem Halter des Negativrekords.

Elf Schmähpreis-Nominierungen für "Twilight": Vampir-Film ohne Biss Fotos
AP

Los Angeles - Mit ihrem privaten Beziehungsdrama sorgten Kristen Stewart und Robert Pattinson 2012 für Negativschlagzeilen. Nun stehen die professionellen Leistungen der jungen Hollywood-Stars in der Kritik: Gleich elf Mal wurde ihr Film "Breaking Dawn - Bis(s) zum Ende der Nacht - Teil 2" für den Schmähpreis Goldene Himbeere nominiert, der für besonders schlechte Leistungen im Filmgeschäft verliehen wird.

Zwar kam der letzte Teil der "Twilight"-Reihe bei Kritikern besser an als seine vier Vorgänger, dennoch geht der Vampir-Film als Favorit ins Rennen um die Goldene Himbeere. Nominierungen erhielten außer den Hauptdarstellern Kristen Stewart und Robert Pattinson als "Schlechtestes Leinwand-Paar" ("worst screen couple") unter anderem auch die Nebendarsteller Taylor Lautner und Ashley Greene.

In der Kategorie "Schlechtester Film des Jahres 2012" konkurriert das Vampir-Drama mit Produktionen wie dem Science-Fiction-Abenteuer "Battleship" und der Adam-Sandler-Komödie "Der Chaos-Dad". Sandler hatte im vergangenen Jahr mit seiner Posse "Jack und Jill" einen Negativrekord aufgestellt.

Die Gewinner der Goldenen Himbeeren werden am 23. Februar, einen Tag vor der Oscar-Verleihung, bekanntgegeben. Die Himbeere war im Jahr 1980 als Gegenstück zur glanzvollen Verleihung der Academy Awards von dem Cineasten John Wilson ins Leben gerufen worden.

bos/dapd

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 33 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. optional
spon-facebook-10000360619 09.01.2013
Also mal ehrlich so schlecht sind die beiden als "Leinwandpaar" nun auch nicht... Ich kenne echt schlechtere Filme, da muss der letzte Twilight-Saga doch nicht gleich elf mal nominiert werden und damit so durch den Kakao gezogen werden. Ich kann es echt nicht nachvollziehen das dieser Film immer so schlecht gemacht werden muss.
2.
Hesekiel 09.01.2013
Zitat von spon-facebook-10000360619Also mal ehrlich so schlecht sind die beiden als "Leinwandpaar" nun auch nicht... Ich kenne echt schlechtere Filme, da muss der letzte Twilight-Saga doch nicht gleich elf mal nominiert werden und damit so durch den Kakao gezogen werden. Ich kann es echt nicht nachvollziehen das dieser Film immer so schlecht gemacht werden muss.
Das der Film so schlecht gemacht wurde ist jawohl ein Fehler der Produzenten ;-) Ich jedenfalls würde das ganze nicht zu ernst nehmen. Es ist halt ein hollywood-Wohlfühlfilm für Teenies und Frauen an der Menopause, deswegen bestimmt kein mieser Film, solange man zur Zielgruppe gehört, und ja auf jeden Fall auch ein finanzieller Erfolg. Knaller oder filmisches Highlight würde man es aber auch nicht nennen, daher ist die Nominierung nicht unberechtigt.
3. Was ist das denn?
a.weishaupt 09.01.2013
Die Bilder sind ja schon mal unglaublich. Gestylte Hochglanz-Twen-Zombies!? Und ich dachte Walking Dead wäre albern mit gut sitzenden Frisuren und rasierten Achseln. Da sind ja Comics noch weniger stilisiert gegen. In welcher Parallelwelt befinden sich heute Hollywood-Filmemacher?
4.
Hupert 09.01.2013
Zitat von sysopGlückloses Ende für verliebte Vampire: Der letzte Teil der "Twilight"-Saga ist gleich elf Mal für den Schmähpreis Goldene Himbeere nominiert. Um die fragwürdige Auszeichnung konkurrieren die Filmstars Kristen Stewart und Robert Pattinson mit Adam Sandler, dem Halter des Negativrekords.
Ehre wem Ehre gebührt!
5.
forenuser 09.01.2013
Zitat von a.weishauptDie Bilder sind ja schon mal unglaublich. Gestylte Hochglanz-Twen-Zombies!? Und ich dachte Walking Dead wäre albern mit gut sitzenden Frisuren und rasierten Achseln. Da sind ja Comics noch weniger stilisiert gegen. In welcher Parallelwelt befinden sich heute Hollywood-Filmemacher?
Der gute alte Zombie ist schon lange nicht mehr das was er mal war :( Was die Qualität der Filme angeht: Ich habe, wirklich!, versucht mir den ersten Teil anzusehen. Wenn die alle so sind wundert´s mich das die nicht regelmäßig alle Himbeeren absahnen. Soviel Kitsch und Schnulz, da wird einem schlecht. Und zwar schnell.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Kultur
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Kino
RSS
alles zum Thema "Twilight"-Saga
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 33 Kommentare
  • Zur Startseite
Fotostrecke
"Breaking Dawn Teil 2": Schauriger Kitsch

Fotostrecke
"Breaking Dawn Teil 1": Bellas flüchtiges Eheglück
"Breaking Dawn Teil 2 - Bis(s) zum Ende der Nacht Teil 2"

USA 2012

Regie: Bill Condon

Drehbuch: Melissa Rosenberg nach einem Roman von Stephenie Meyer

Darsteller: Kristen Stewart, Robert Pattinson, Taylor Lautner, Elizabeth Reaser, Ashley Greene, Peter Facinelli, Michael Sheen, Dakota Fanning

Produktion: Lionsgate, Summit Entertainment

Verleih: Concorde

Länge: 115 Minuten

FSK: ab 12 Jahren

Start: 22. November 2012