Filmfestspiele von Cannes: Steven Spielberg wird Chef der Jury

Steven Spielberg (mit "Lincoln"-Hauptdarsteller Daniel Day-Lewis): "Filmsprache verteidigen" Zur Großansicht
REUTERS

Steven Spielberg (mit "Lincoln"-Hauptdarsteller Daniel Day-Lewis): "Filmsprache verteidigen"

Gerade hatte der Meister des volkserzieherischen Blockbusters einen Film über einen US-Präsidenten gedreht, nun wird er selbst Präsident: In Frankreich allerdings. Bei den Filmfestspielen von Cannes übernimmt Steven Spielberg den Vorsitz der Jury.

Hamburg/Berlin/Paris - Steven Spielberg, 66, wird beim kommenden Filmfestival von Cannes den Vorsitz der Jury übernehmen. Das teilte die Festivalleitung mit. "Meine Bewunderung für den unerschütterlichen Einsatz des Festivals, die internationale Filmsprache zu verteidigen, ist unübertroffen", wird der Oscar-Preisträger auf der Internetseite des Festivals am Donnerstag zitiert.

Das Filmfestival findet in diesem Jahr vom 15. bis 26. Mai statt. Im Jahr 2012 hatte der Italiener Nanni Moretti den Jury-Vorsitz inne. Der Hauptpreis, die Goldene Palme, ging in jenem Jahr an Michael Haneke für den Film "Amour".

Spielberg zählt mit Filmen wie "Schindlers Liste" oder "E.T." zu den erfolgreichsten Regisseuren der Welt. Derzeit ist in den deutschen Kinos sein Film "Lincoln" zu sehen. Bei der Oscar-Verleihung wurde das Drama um den US-Präsidenten Abraham Lincoln eher spärlich bedacht: Es wurde nur zweimal ausgezeichnet, obwohl der Film zwölf Nominierungen erhalten hatte - mehr als jeder andere im Jahr 2013.

sha/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Kultur
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Kino
RSS
alles zum Thema Steven Spielberg
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback