Tolkien-Verfilmung : "Der Hobbit" startet mit Rekord

Es ist der beste Start, den je ein Film im Dezember hingelegt hat. "Der Hobbit" hat in den USA am Wochenende 84,8 Millionen Dollar eingespielt. Damit übertraf die Verfilmung von J.R.R. Tolkiens Roman auch die Premiere aller drei "Herr der Ringe"-Teile.

New York - "Der Hobbit: Eine unerwartete Reise" hat in den USA die Zuschauer in Massen in die Kinos gelockt. Der Auftakt der mit Spannung erwarteten Romanverfilmung spielte 84,8 Millionen Dollar ein und feierte damit das erfolgreichste Eröffnungswochenende eines Films im Dezember. "Der Hobbit" schnitt auch besser ab als alle drei vorangegangenen Filme der "Herr der Ringe"-Reihe, bei der ebenfalls Peter Jackson Regie führte.

"Der Hobbit" ließ mit seinem Eröffnungswochenende Will Smiths "I am Legend", der 2007 am ersten Wochenende 77,2 Millionen Dollar einspielte, und "Avatar" mit 77 Millionen Dollar klar hinter sich. International kamen für den "Hobbit" weitere 138,2 Millionen Dollar hinzu. "Der Hobbit: Eine unerwartete Reise" ist der erste Teil der Filmadaption des Romans "Der kleine Hobbit" von J.R.R. Tolkien.

Fotostrecke

10  Bilder
Neues aus Mittelerde: Eindrücke aus Peter Jacksons "Der Hobbit"

Bei den Kritikern stieß der Film teils auf überschwängliche Begeisterung, teils aber auch auf vernichtende Ablehnung. Positiv werden die Opulenz der Bilder, die Action und der Humor hervorgehoben. Von Seiten der Skeptiker heißt es, der Film sei viel zu lang und zu technikverliebt.

cte/dapd

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 47 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Der Titel dieses Postings unterliegt der Geheimhaltung
Walter Sobchak 17.12.2012
Ach ja? Liegts vielleicht daran, dass Kinokarten (fuer 3D) immer mehr kosten? Oder ist das in den USA so anders als hier? Den Erfolg eines Films nicht in der Anzahl der Zuschauer, sondern am hinterlassenen Geld ist schon ne eigenwillige Zaehlweise.
2. Und womit???
thewizardofohz 17.12.2012
Mit Recht. Technikverliebt und zu lang? Selbst meine Freundin, die eigentlich so gar nicht auf Fantasy steht, hatte nach Ende des Films noch ihr halbes Getränk vor sich stehen, weil sie der Meinung war der Film hätte noch ein ganzes Stück weiterlaufen müssen. Lang? Vielleicht. Aber kurzweilig. Technikverliebt? Welche großen Kinofilme bestehen heute nicht zu einem Großteil aus Animationen vor Green Screens? Nur weil es diesmal 48 Bilder/Sekunde sind und weil es in 3D ist? Ich glaube die die das sagen sind zum Großteil Kritiker älteren Semesters, die den vorherrschenden Nostalgiewahn an falscher Stelle anwenden. Die empfanden sicher 1977 auch die Lichtschwerter als zu technikverliebt. Es gibt Menschen, die müssen ein Haar in jeder Suppe finden, ganz einfach aus dem Grund weil sie dem Koch den Erfolg nicht gönnen (Kritiker sind häufig gescheiterte in dem Metier, das sie kritisieren) und die Suppe einfach jedem schmeckt. Ich sag nur, die Suppe ist vorzüglich. Kann ein Essen dann zu lang dauern?
3. Wow.
MartinK. 17.12.2012
Zitat von sysopEs ist der beste Start, den je ein Film im Dezember hingelegt hat. "Der Hobbit" hat in den USA am Wochenende 84,8 Millionen Dollar eingespielt. Damit übertraf die Verfilmung von J.R.R. Tolkiens Roman auch alle drei Teile der "Herr der Ringe"-Reihe. "Der Hobbit" startet mit Rekordwochenende - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/kultur/kino/der-hobbit-startet-mit-rekordwochenende-a-873265.html)
Für diese, nicht ganz unerwartete, Entwicklung, eigens ein Diskussionsforum aufmachen? Da gäb es ganz andere Berichte/Themen bei dem ich gerne überhaupt mal eins hätte.
4. Schlechter Abklatsch ...
combobombo 17.12.2012
von den Herr der Ringe Filmen! Und vollkommen unangebracht, dass auf 3 Teile zu strecken!
5. ich fand ihn nicht so lustig wie das buch...
tart 17.12.2012
...der humor des orginals beleibt auf der strecke. bestes beispiel: die szene mit den Trollen. Eine völlig unötige Abwandlung des Orginals...wie auch an einigen anderen Stellen. Gut fand ich wie Informationen um das "Drumherum" eingeflochten wurden. Hätte mir das ganze uriger gewünscht...
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Kultur
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Kino
RSS
alles zum Thema Der Hobbit
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 47 Kommentare