Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

"Dick & Doof"-Stars: Hauptdarsteller für Laurel-und-Hardy-Biopic gefunden

Stan Laurel & Oliver Hardy (außen) und wer sie spielt: Steve Coogan (2.v.l.) und John C. Reilly (2.v.r.) Zur Großansicht
ddp images; AP

Stan Laurel & Oliver Hardy (außen) und wer sie spielt: Steve Coogan (2.v.l.) und John C. Reilly (2.v.r.)

Ein englisch-amerikanisches Schauspieler-Duo wird das berühmteste Komikerpaar der Kinogeschichte in einem kommenden biografischen Film verkörpern: Steve Coogan und John C. Reilly spielen Stan Laurel und Oliver Hardy.

Als "Dick und Doof" haben sie das deutsche Vorabendprogramm geadelt, als "Laurel and Hardy" waren sie sogar Helden einer eigenen Zeichentrickserie: Stan Laurel (1890-1965) und Oliver Hardy (1892-1957) sind das wohl berühmteste Komikerduo der Filmgeschichte.

Den Weg von Kurzfilmen in der Stummfilmära zu abendfüllenden Tonfilmen schafften Stan und Ollie so gut wie nur wenige. 1953 war ihr Stern in Hollywood allerdings längst gesunken, als sie zu einer triumphalen Bühnentour nach Irland und Großbritannien reisten.

Diese Tour und die Beziehung dieser beide so symbiotische verbundenen Komiker zueinander steht im Mittelpunkt eines Biopic-Stoffes, der von der Spielfilmabteilung der BBC entwickelt wurde. Nun hat er nach Angaben des Filmnewsdienstes "Deadline" seine Starbesetzung gefunden.

Unter der Regie des Schotten Jon S. Baird ("Drecksau") und nach dem Buch des Engländers Jeff Pope ("Philomena") werden Steve Coogan und John C. Reilly die Rollen von Stan Laurel und Oliver Hardy spielen.

Fotostrecke

4  Bilder
Coogan & Reilly: Sie werden Dick und Doof
Steve Coogan wurde dem britischen Publikum in den Neunzigerjahren als fiktiver Fernsehmoderator Alan Partridge in der BBC-Comedy "The Day Today" bekannt und bekam bald seine eigene Show. Im Kino spielte er beispielsweise den Labelboss Tony Wilson in "24 Hour Party People" von Michael Winterbottom oder Phileas Fogg in der Jules-Verne-Verfilmung "In 80 Tagen um die Welt".

Der US-Mime John C. Reilly spielte mit Jodie Foster, Kate Winslet und Christoph Waltz in Roman Polanskis Kinofassung des Dramas "Der Gott des Gemetzels". Mit Will Ferrell bildete er ein Comedy-Duo in "Die Stiefbrüder", doch vor allem brillierte er in Nebenrollen - für die als betrogener Ehemann in "Chicago" war er sogar für einen Oscar nominiert.

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 13 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
kugelsicher 18.01.2016
Jede Behandlung der vielleicht größten Komiker aller Zeiten ist es wert. Da ich allerdings mehr auf Dokus stehe, ist diese Doku die wohl beste und endgültige. Darin ist alles gesagt. Die Liebesgeschichte von Laurel und Hary: http://www.dailymotion.com/video/x2d519x_doku-laurel-hardy-die-komische-liebesgeschichte-von-dick-doof-teil-1_fun http://www.dailymotion.com/video/x2d92zn_doku-laurel-hardy-die-komische-liebesgeschichte-von-dick-doof-teil-2_fun
2. Wann endlich...
BadTicket 18.01.2016
... werden die genialen Komiker Stan Laurel und Oliver Hardy nicht mehr "Di.. & Do.." genannt? Diese vollkommen unsinnige Namensgebung ist ihrer einfach nicht würdig.
3.
AliceAyres 18.01.2016
Zitat von kugelsicherJede Behandlung der vielleicht größten Komiker aller Zeiten ist es wert. Da ich allerdings mehr auf Dokus stehe, ist diese Doku die wohl beste und endgültige. Darin ist alles gesagt. Die Liebesgeschichte von Laurel und Hary: http://www.dailymotion.com/video/x2d519x_doku-laurel-hardy-die-komische-liebesgeschichte-von-dick-doof-teil-1_fun http://www.dailymotion.com/video/x2d92zn_doku-laurel-hardy-die-komische-liebesgeschichte-von-dick-doof-teil-2_fun
Ich habe schon ewig nichts mehr von Laurel & Hardy gesehen, bin aber überzeugt, dass der Humor bei mir immer noch funktioniert. Ich wüsste gar nicht, wen ich als größte Komiker bezeichnen würde. Meine Favoriten wären wahrscheinlich Serien wie Fawlty Towers, Monty Python oder auch Blackadder. Ich kann mich folgerichtig sogar für Albernes wie „Horrible Histories“ begeistern, obwohl das eigentlich eine Kindersendung ist. Was vermutlich eher meine Anspruchslosigkeit dokumentiert als den Humor der Reihe. :-)
4. Slapstickgenies
biber01 18.01.2016
Stan u. Olli's Slapstickeinlagen sind einfach unerreicht. Und auch heute noch zum weglachen
5. Coogan und Reilly
chuckal 18.01.2016
Das macht einen guten Teil des Erfolges angelsächsischen TV aus; die erstklassigen Schauspieler! Die gibt es in einer Dichte, von der man hierzulande nur träumen kann. Hier haben wir dann Liefers und Konsorten, die ihre Pfründe bespielen, die ewigen Degeto-Nasen und neuerdings gehen ja sogar leicht teigige Selbstdarsteller wie Pastewka als Charakterdarsteller durch. Das ist neben dem schwachen Drehbuchdurchschnitt das eigentliche Problem. Nicht das Epigonentum. Hat ja keiner was gegen Klauen, wenn es dann gut gemacht ist.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: