"Die Feuerzangenbowle" Schauspieler Hans Richter ist tot

Früh übt sich, wer ein Meister werden will - so wie Hans Richter. Mit einer Rolle in "Emil und die Detektive" wurde er zu einem der ersten Kinderstars des deutschen Films, später spielte er auch an der Seite Heinz Rühmanns. Jetzt ist der Schauspieler im Alter von 89 Jahren verstorben.


Hamburg - Lange vor Macaulay Culkin, Haley Joel Osment oder den Olsen-Zwillingen Mary-Kate und Ashley gab es ihn, einen der frühen Kinderstars der Filmgeschichte: Hans Richter. Jetzt, mehr als 75 Jahre nach seinem Kameradebüt, ist der Film- und Theaterschauspieler im Alter von 89 Jahren gestorben.

Schauspieler Richter: Begann im Alter von zwölf Jahren seine Karriere
DPA

Schauspieler Richter: Begann im Alter von zwölf Jahren seine Karriere

Im zarten Alter von zwölf Jahren debütierte der Schauspieler in Gerhard Lamprechts Verfilmung von Erich Kästner "Emil und die Detektive" (1931). Er spielte darin den "Fliegenden Hirsch".

Der am 12. Januar 1919 bei Berlin geborene Richter sei dadurch zum ersten Kinderstar des deutschen Tonfilms avanciert, teilte die Leitung der Heppenheimer Festspiele am Sonntag mit, die Richter selbst 1974 ins Leben gerufen hatte.

Insgesamt wirkte Richter in mehr als 80 Filmen mit, darunter an der Seite von Heinz Rühmann im Klassiker "Die Feuerzangenbowle" (1944) in der Rolle des Schülers Rosen.

Nach der Heimkehr aus Kriegsgefangenschaft setzte Richter seine Karriere als Komiker fort und reüssierte vor allem als Interpret meist fröhlicher, dramaturgisch wichtiger Nebenrollen. So war er in vielen Lustspielen und Heimatfilmen wie "Nichts als Zufälle" (1948), "Schwarzwaldmädel" (1950), "Grün ist die Heide" (1951) oder "Der Vetter aus Dingsda" (1954) zu sehen. 1955 folgte sein Debüt als Filmregisseur in "Vatertag".

Danach wandte er sich immer mehr der Bühne zu. Von 1958 bis 1960 war Richter Mitglied des Hamburger Schauspielhauses und trat in zahlreichen Stücken unter der Regie des legendären Gustaf Gründgens auf. 1960 wechselte er an die Städtischen Bühnen nach Frankfurt am Main.

1974 gründete er schließlich in Südhessen die Heppenheimer Festspiele, die seit 1992 von seinem Sohn Thomas geführt werden. Richter war seit 1945 mit der Verlegerin und Autorin Ingeborg Bieber verheiratet.

Richter sei am Morgen in einem Altenpflegeheim in Heppenheim "friedlich eingeschlafen", sagte ein Festspiel-Sprecher.

tdo/ddp/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.