Box Office "The Hunger Games" schlägt alle Rekorde

Das Science-Fiction-Drama "The Hunger Games" macht weltweit Kasse. Unter dem Titel "Die Tribute von Panem" ist der Film auch in Deutschland auf Platz eins der Charts - vor der Komödie "Türkisch für Anfänger", die den Sprung über die Marke von mehr als einer Million Zuschauern geschafft hat.

Studiocanal

Los Angeles/New York/Hamburg - Das Zukunftsdrama "Die Tribute von Panem - The Hunger Games" lässt anderen Filmen in den US-Kinocharts keine Chance. Der Film, in dem ein diktatorisches Regime die Menschen zwingt, bei den sogenannten Hungerspielen bis zum Tod gegeneinander zu kämpfen, erreicht laut Branchenblatt "Hollywood Reporter" in seiner zweiten Woche an den US-Kinokassen ein Gesamtergebnis von 251 Millionen Dollar.

Damit hat die Bestsellerverfilmung in den Vereinigten Staaten in den ersten zehn Tagen nach Filmstart mehr Geld eingebracht als jede andere Produktion zuvor - und hält nun den Rekord für einen Film, der kein sogenanntes Sequel ist, also keine Fortsetzung einer Reihe.

Auch im Ausland setzte der Fantasyfilm seinen Box Office-Siegeszug fort. Weltweit spielte er dem "Hollywood Reporter" zufolge bereits rund 365 Millionen Dollar ein. Bevor "The Hunger Games" in die Kinos kam, der in Deutschland unter dem Titel "Die Tribute von Panem" erschienen ist, galt die Verfilmung als Nachfolger der bei Teenagern populären "Twilight"-Reihe. Aber schon an seinem Startwochenende hatte "The Hunger Games" die Vampirsaga deutlich übertroffen: Mit 155 Millionen Dollar hatte das Drama an seinen ersten drei Tagen mehr als doppelt so viel eingespielt wie der erste "Twilight"-Film.

Leidtragende seines Erfolgs waren in Nordamerika vor allem zwei Newcomer des Wochenendes: der 3D-Action-Film "Zorn der Titanen", eine Abenteuergeschichte um den griechischen Halbgott Perseus, und eine moderne Version von "Schneewittchen" mit Julia Roberts als Hexe. Die "Titanen" mussten sich mit 34,2 Millionen Dollar zufriedengeben. Das sei gerade die Hälfte der Starteinnahmen des Vorgängers "Kampf der Titanen" vor zwei Jahren, schrieb das Blatt. Ebenso enttäuschend fiel das Ergebnis für "Schneewittchen" aus, das mit nur 19 Millionen Dollar deutlich hinter den Erwartungen zurück blieb.

Der Cop-Klamauk "21 Jump Street" mit Jonah Hill und Channing Tatum fiel mit 15 Millionen Dollar auf Platz vier der Charts. Der Kinderfilm "Der Lorax", der Anfang März den bis dahin besten Einstieg des Jahres hingelegt hatte, ist mit Einnahmen von 8 Millionen Dollar das Schlusslicht der "Top Five" des Kino-Wochenendes in den USA.

"Türkisch für Anfänger" hat mehr als eine Million Zuschauer

Zur Erfolgsgeschichte von "Die Tribute von Panem - The Hunger Games" tragen auch die deutschen Zuschauer bei: Hierzulande verteidigte er laut Branchendienst "Blickpunkt:Film" in der zweiten Woche den ersten Platz der Kinocharts mit 320.000 Besuchern, das sind nur rund 17 Prozent weniger als am Startwochenende.

Platz zwei belegte dem Dienst zufolge die deutsche Komödie "Türkisch für Anfänger" mit rund 290.000 Besuchern. Für die Verwicklungen um die Emanze Lena (Josefine Preuß), die auf den Macho Cem (Elyas M'Barek) trifft, interessierten sich damit bereits mehr als eine Million Besucher. Den besten Neustart am deutschen Kinowochenende schaffte das Action-Spektakel "Zorn der Titanen ", das rund 200.000 Besucher in die Kinos lockte und damit auf Rang drei landete.

Weitere vier Neustarts schafften es laut "Blickpunkt:Film" in die deutschen Top Ten: die Bestsellerverfilmung "Russendisko" mit 150.000 Besuchern auf Rang vier, der Knetfiguren-Trickfilm "Die Piraten - Ein Haufen merkwürdiger Typen" mit 120.000 Kinogängern auf Platz sechs. Der Gruselfilm "Die Frau in Schwarz" mit Harry-Potter-Darsteller Daniel Radcliffe wurde auf Platz sieben verwiesen: ihn wollten 75.000 Zuschauer sehen. Auf Platz acht folgte die Kindergeschichte "Sams im Glück " mit knapp 70.000 Besuchern auf Platz acht.

bos/dpa



insgesamt 20 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
frissdenbrei 02.04.2012
1. Plagiat
Geklaut von Battle Royal. Sowohl der Roman als auch der Film. Eine Frage der Zeit, bis sowohl Buchautorin als auch Produktionsfirma verklagt werden.
janeinistrichtig 02.04.2012
2. Hunger ist der beste Koch
Zitat von sysopStudiocanalDas Science-Fiction-Drama "The Hunger Games" macht weltweit Kasse. Unter dem Titel "Die Tribute von Panem" ist der Film auch in Deutschland auf Platz eins der Charts - vor der Komödie "Türkisch für Anfänger", die den Sprung über die Marke von mehr als einer Million Zuschauern geschafft hat. http://www.spiegel.de/kultur/kino/0,1518,825176,00.html
Diese Nachricht kann nur ein Nachzügler der 1.-April-Meldungen sein. Es geht ja keiner mehr ins Kino, weil doch alles online schon konsumiert wird (es hat bestimmt schon eine Version im Netz davon). Oder anders herum: Myriaden an Menschen hätten sich bisher den Film, ohne das böse Internet, im Kino angesehen - ein Rekord für die Ewigkeit wäre es dann (eingestellt von zukünftigen Produktionen). So habe ich jedenfalls die Logik der "Content-Industrie" verstanden.
kvn 02.04.2012
3.
Zitat von frissdenbreiGeklaut von Battle Royal. Sowohl der Roman als auch der Film. Eine Frage der Zeit, bis sowohl Buchautorin als auch Produktionsfirma verklagt werden.
Dieser Post zeigt nur eins: Sie haben weder Battle Royal gesehen/gelesen, noch die Hunger Games Trilogie gelesen/den ersten Teil gesehen. Wenn Sie denken Battle Royal wäre der Ursprung von: Kampf zwischen Kindern auf Leben und Tod zeigt das nur weiter Ihre Unwissenheit. Nächstes Mal sollten Sie besser googlen bevor Sie so schlau daher reden und nicht den erst besten Treffer wiedergeben.
benutzer5180 02.04.2012
4.
Zitat von sysopStudiocanalDas Science-Fiction-Drama "The Hunger Games" macht weltweit Kasse. Unter dem Titel "Die Tribute von Panem" ist der Film auch in Deutschland auf Platz eins der Charts - vor der Komödie "Türkisch für Anfänger", die den Sprung über die Marke von mehr als einer Million Zuschauern geschafft hat. http://www.spiegel.de/kultur/kino/0,1518,825176,00.html
Kein schlechter Film. Aber irgendwie hat man da Potential verschwendet. Die Armen fügen sich (bis auf einen kurzen Gewaltausbruch) ihrem Schicksal, als Art "Gladiatoren" für die blasierten Menschen in der Haupstadt zu fungieren. Am Ende ändert sich nichts, von daher etwas frustrierend.
DrStrang3love 02.04.2012
5.
Zitat von frissdenbreiGeklaut von Battle Royal. Sowohl der Roman als auch der Film. Eine Frage der Zeit, bis sowohl Buchautorin als auch Produktionsfirma verklagt werden.
Wird das nicht langsam langweilig? Sogar der Autor von Battle Royale gibt da einen Dreck (http://abcnews.go.com/blogs/headlines/2012/03/the-hunger-games-a-japanese-original/) drauf.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.