Dieb bei Dreharbeiten Harry Potter beklaut

Ein Zauberhut und drei Goldmünzen: Mit dieser ungewöhnlichen Beute ist ein Dieb vom Set des neuen "Harry Potter"-Films abgezogen. Nun sind die Requisiten bei einer Auktion im Internet wieder aufgetaucht.


Begehrte Beute: Requisiten aus dem "Harry Potter"-Film
REUTERS

Begehrte Beute: Requisiten aus dem "Harry Potter"-Film

Obwohl die Dreharbeiten zu "Harry Potter und der Stein des Weisen" unter strengster Geheimhaltung erfolgten, konnte sich nach Berichten von BBC Online dennoch ein Dieb einschleichen. Seine Ausbeute: Ein spitzer Zauberhut und drei Exemplare der berühmten Golddublonen, mit denen Harry und seine Schulkameraden im Zaubererviertel von London ihre Einkäufe tätigen.

Der Diebstahl hatte sich nach Angaben der Polizei von Hertfordshire bereits im Februar zugetragen. Bemerkt wurde der Verlust der Requisiten jedoch erst, als sie im Internet versteigert wurden. Schon im Vorfeld der Dreharbeiten war ein richtiger "Run" auf "Harry-Potter"-Fanartikel ausgebrochen. Über 7000 verschiedene Produkte, vom Poster bis zu handsignierten Buchausgaben kann man mittlerweile auf Auktionsseiten im Internet erwerben. "Original"-Stücke wie Filmrequisiten fänden unter Sammlern zurzeit sicher reißenden Absatz.

Die Dreharbeiten zur Verfilmung des ersten Harry-Potter-Bandes von Joanne K. Rowling fanden an verschiedenen Orten in Großbritannien statt. Der Hauptdrehort, die Leavesden Studios in Hertfordshire, wurde hermetisch abgeriegelt, um zu vermeiden, dass zu viel über den Film verraten wird. Am kommenden Sonntag wird "Harry Potter" in London uraufgeführt.



© SPIEGEL ONLINE 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.