Will Smith spielt Dschinni "Aladdin" wird neu verfilmt

Trickfilme, Bücher, Musicals und nun auch eine Realverfilmung: Das Märchen um den Straßenjungen Aladdin und seine Wunderlampe geht in die nächste Runde - mit Hollywood-Starbesetzung.

Will Smith
DPA

Will Smith


Die Top-Besetzung für die geplante Neuauflage des Märchenklassikers "Aladdin" ist komplett. Will Smith wird den Flaschengeist Dschinni spielen, wie Disney am Samstag bekannt gab. Der gebürtige Ägypter Mena Massoud übernimmt die Aladdin-Rolle. Er spielte zuvor beispielsweise in der Serie "Jack Ryan".

Die Engländerin Naomi Scott tritt als Prinzessin Jasmin auf. Sie spielte zuvor bei der Verfilmung der "Power Rangers" mit.

Naomi Scott (Archivfoto)
DPA

Naomi Scott (Archivfoto)

Zuvor war bereits bekannt geworden, dass der britische "Sherlock Holmes"-Regisseur und Ex-Ehemann von Madonna, Guy Ritchie, die geplante Realverfilmung inszeniert.

Das Skript für die Neuverfilmung stammt von John August, von dem auch das Drehbuch zu "Big Fish" stammt. Die Dreharbeiten sollen im August in London beginnen, wie das Filmblatt "Hollywood Reporter" berichtet.

Disney hatte schon 1992 mit dem Zeichentrickmärchen und dem von Robin Williams vertonten Flaschengeist großen Erfolg. "Aladdin" dreht sich um einen Straßenjungen, dem ein Geist aus einer Zauberlampe drei Wünsche erfüllt.

koe/dpa

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.