Emmy-Nominierungen Sehen die aber alt aus

Zurück in die frühen Sechziger? Oder einfach nur ins Jahr 2008? Einer der Emmy-Favoriten ist die in den Kennedy-Jahren angesiedelte Serie "Mad Men". Die gehörte bereits zu den Gewinnern des Vorjahres - wie andere Nominierte auch.


Los Angeles/Hamburg - Die Nominierten für den wichtigsten amerikanischen Fernsehpreis, den Emmy stehen fest: Es sind, wie die zuständige Academy of Television Art & Sciences am Donnerstag in Los Angeles mitteilte, unter anderem die Serien "30 Rock" und "Mad Men" - sie führen die Liste mit 22 beziehungsweise 16 Nominierungen an.

Emmy-Favoritin: Die Schauspielerin und Komödiantin Tina Fey
Getty Images

Emmy-Favoritin: Die Schauspielerin und Komödiantin Tina Fey

Beide Produktionen waren bereits im Jahr 2008 mit dem Emmy ausgezeichnet worden. Dementsprechend kommentierte die "Los Angeles Times" die Liste mit den Worten: "Haben Sie etwas neues erwartet? Dann könnten Sie enttäuscht sein."

"30 Rock" ist eine hinter den Kulissen einer Fernsehproduktion angesiedelte Sitcom mit der Schauspielerin Tina Fey, die durch ihre Sarah-Palin-Parodie bekannt geworden ist; "Mad Men" ist eine im New York der frühen sechziger Jahre spielende Serie, die sich durch ihre besondere Detailgenauigkeit auszeichnet.

Weiterhin nominiert: die Animationsserie "Family Guy", "Dexter", die Serienkiller-Saga mit Michael C. Hall in der Titelrolle und die Comedyproduktion "Entourage" - fast schon ein Klassiker. Nicht beachtet wurden dagegen Produktionen wie "True Blood", ein viel gelobter Vampirthriller von HBO. "Battlestar Galactica" wurde nur in Nebenkategorien, nicht aber als Serie nominiert.

Der wichtigste amerikanische Fernsehpreis wird am 20. September 2009 in Los Angeles zum 61. Mal verliehen.

sha



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.