Box Office Schon wieder schwerelos

Und wieder geht's ins All. Nach dem Dauerbrenner "Gravity" schafft es nun mit "Ender's Game" der nächste Weltraum-Film auf Anhieb an die Spitze der US-Kinocharts. In Deutschland hat Krieger "Thor" die Macht auf den Leinwänden übernommen.

Weltraum-Thriller "Ender's Game": Völlig losgelöst
Constantin

Weltraum-Thriller "Ender's Game": Völlig losgelöst


USA

1. Gewinner der Woche

Die Erschließung des Weltraums boomt. Zumindest auf der Leinwand. Kaum sind Sandra Bullock und George Clooney mit "Gravity" von der Chartspitze entschwebt (in dieser Woche auf Platz fünf), schießt schon das nächste Allabenteuer an die Spitze. In "Ender's Game" von Regisseur Gavin Hood soll der talentierte Kadett Ender (Asa Butterfield) die Menschheit vor der Invasion durch böse Aliens retten. Ihm zur Seite stehen sein Kommandeur Graff (Harrison Ford) und Mitschülerin Petra Arkanian, gespielt von der Hollywood-Hoffnung Hailee Steinfeld.

28 Millionen Dollar spielte der Science-Fiction-Film an seinem Startwochenende laut "Blickpunkt: Film" ein - Platz eins der US-Kinocharts. Ob die Kontroverse um das möglicherweise homophobe Weltbild des Autors der Romanvorlage, Orson Scott Card, den Besucherzahlen geholfen oder geschadet hat, ist schwer zu sagen.

Johnny Knoxville als pubertierender, seine Umwelt terrorisierender Senior zeigt auch in der zweiten Woche keine Altersschwäche. "Jackass: Bad Grandpa" landet mit 20,5 Millionen Dollar Einspiel auf einem guten zweiten Platz.

Platz drei ging an den neu gestarteten Film "Last Vegas", einer Art Ü60-Version von "Hangover": Vier ergraute Buddies (Achtung, Starbesetzung: Michael Douglas, Morgan Freeman, Kevin Kline und Robert De Niro) feiern Junggesellenabschied in der Casinostadt in Nevada. 16,5 Millionen Dollar spielte die Komödie an ersten Wochenende ein. Knapp dahinter ein weiterer Neuling: der Animationsfilm "Free Birds", der Tickets für 16,2 Millionen Dollar verkaufte.

2. Verlierer der Woche

Auch die zweite Woche lief für Michael Fassbender, Javier Bardem, Penélope Cruz, Cameron Diaz und Regisseur Ridley Scott mies. War der Film "The Counselor" schon schwach gestartet, schmierte er an diesem Wochenende richtig ab. Nur 3,25 Millionen Dollar brachte er ein, Platz zehn.

3. Zahl der Woche

219,2 Millionen. So viele Dollar spülte das Weltraum-Drama "Gravity" seit seinem Start vor einem Monat in die US-Kinokassen. Damit ist der Bullock-Clooney-Schwebefilm Top-Seller der Herbstsaison.

Deutschland

1. Gewinner der Woche

Da musste also erst Chris Hemsworth noch mal sein "Thor"-Schlacht-Outfit überziehen, um das Schwächeln der Zuschauerzahlen der letzten Wochen in den deutschen Kinos zu beenden. Die Marvel-Comicverfilmung "Thor - The Dark Kingdom" lockte imposante 550.000 Zuschauer in die Kinosäle. Der beste Start seit "Ich - Einfach unverbesserlich 2". Den ersten "Thor"-Teil sahen 2011 am ersten Wochenende nur 345.000.

Opa Knoxville treibt auch in deutschen Kinos weiter sein Unwesen. Der Klamauk "Jackass presents: Bad Grandpa" schaffte am zweiten Wochenende immer noch stolze 240.000 Besucher. Und auch der Appetit auf Fleischbällchen scheint beim deutschen Publikum noch nicht gestillt. "Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen 2" landete mit 245.000 Zuschauern auf Platz drei.

2. Verlierer der Woche

Der Starttermin für den WikiLeaks-Film ist aber auch denkbar ungünstig. Der Held der Stunde heißt Edward Snowden. Wen interessiert da noch Julian Assange. "Inside Wikileaks - Die fünfte Gewalt" schaffte trotz Daniel Brühl zum Start nur 45.000 Zuschauer - das reichte nicht mal für die Top Ten.

3. Und welcher Film hat eine zweite Chance verdient?

Auf jeden Fall "00 Schneider 2: Im Wendekreis der Eidechse". Weil Helge Schneiders Verweigerung von Publikumsranwanze, Stringenz und Pointen tatsächlich Spaß macht.

seh

Mehr zum Thema
Newsletter
Neu im Kino: Tops und Flops


insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
SirTurbo 05.11.2013
1. Sinn und Unsinn von Titeln
Zitat von sysopConstantinUnd wieder geht's ins All. Nach dem Dauerbrenner "Gravity" schafft es nun mit "Ender's Game" der nächste Weltraum-Film auf Anhieb an die Spitze der US-Kinocharts. In Deutschland hat Krieger "Thor" die Macht auf den Leinwänden übernommen. http://www.spiegel.de/kultur/kino/ender-s-game-und-thor-an-der-spitze-der-kino-charts-a-931613.html
Wer Orson Scott Cards Bücher kennt weiss daß der sich gerne mal als Religiot outet - wen soll da noch was irritieren? Enders Game ist trotzdem ein Klassiker und damit ein "muss"...
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.