Festival-Jury Berlinale startet mit Absagen

Schwacher Start: Am ersten Tag der 58. Berlinale sagen Schauspielerin Sandrine Bonnaire und Regisseurin Susanne Bier als Jurorinnen ab.


Berlin - Die erste Berlinale-Pressekonferenz musste Festivalleiter Dieter Kosslick mit einer wenig erfreulichen Mitteilung eröffnen: Zwei der insgesamt acht Jury-Mitglieder hatten kurzfristig abgesagt. Die Regisseurin Susanne Bier habe für dringende Vorbereitungen ihres nächsten Films kurzfristig in die USA reisen müssen. Und die Schauspielerin Sandrine Bonnaire könne aus familiären Gründen nicht während des gesamten Festivals anwesend sein. "Es ist eine große Ehre für mich, als Jury-Mitglied der Berlinale berufen worden zu sein und ich hatte mich bereits sehr auf die zehntägige Filmreise gefreut", ließ sie mitteilen.

Jury-Mitglied Bonnaire: Absage aus familiären Gründen
AFP

Jury-Mitglied Bonnaire: Absage aus familiären Gründen

Kurzfristigen Ersatz werde es für Bonnaire und Bier nicht geben, sagte Kosslick. Die Jury sei aber auch trotz der bedauerlichen Absagen international aufgestellt und werde ihre Arbeit gut erfüllen können. "Man kann eben nicht alles kriegen, was man möchte."

Fraglos am meisten Aufmerksamkeit erhielt bei ihrem ersten Auftritt als Jury-Mitglied die taiwanesische Schauspielerin Shu Qi. Sie gilt als eine der populärsten Darstellerinnen des asiatischen Kinos und ist seit ihrer Rolle in dem Thriller "The Transporter" auch international ein Star.

Ernsthafte Töne schlug Jury-Präsident Costa-Gavras an. Der griechisch-französische Filmemacher ("Z", "Der Stellvertreter") betonte die Wichtigkeit eines politisch motivierten Kinos und hofft, nach der Sichtung der Wettbewerbsfilme noch Zeit zu finden, sich das eine oder andere Werk Luis Buñuels in der Retrospektive ansehen zu können.

Für heute Abend steht aber erst einmal der Eröffnungsfilm auf dem Programm: Martin Scorseses Rolling-Stones-Konzertfilm "Shine A Light". Die ersten Stones-Fans hatten schon am Vormittag die besten Plätze am roten Teppich des Berlinale-Palastes ausgekundschaftet, auf dem alle vier Rockmusiker zur Premiere schreiten sollten.

lw/ddp



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.