"Everest" 3D-Bergsteigerdrama eröffnet Filmfest von Venedig

Die 72. Ausgabe der Filmfestspiele von Venedig wird mit einem starbesetzten Spektakel in 3D eröffnet: Jake Gyllenhaal, Robin Wright und Keira Knightley spielen die Hauptrollen in dem Bergsteiger-Drama, das auf wahren Ereignissen basiert.

Setfoto vom "Everest"-Dreh (mit Jake Gyllenhaal, l.): Berg-Spektakel in 3D
Universal Pictures

Setfoto vom "Everest"-Dreh (mit Jake Gyllenhaal, l.): Berg-Spektakel in 3D


Die Weltpremiere von "Everest" wird am 2. September zur Eröffnung des 72. Filmfests von Venedig gezeigt, gab die Festivalleitung unter Alberto Barbera am Donnerstag bekannt. Das Bergsteiger-Spektakel mit Starbesetzung läuft am 17. September auch in Deutschland an, es wurde in 3D und im Imax-Format gedreht.

Der isländische Regisseur Baltasar Kormákur ("Contraband") versammelte ein beeindruckendes Ensemble: Neben Jake Gyllenhaal und Keira Knightley werden Jason Clarke, Josh Brolin, Robin Wright, Emily Watson und Sam Worthington zu sehen sein.

Der Film basiert auf den wahren Ereignissen von 1996, als am höchsten Berg der Erde acht Kletterer bei einem Sturm ums Leben kamen. Das Drehbuch (u.a. von "Slumdog Millionär"-Autor Simon Beaufoy) beruht auf verschiedenen Büchern, die über das Unglück verfasst wurden, zu den bekanntesten gehören "Into Thin Air: A Personal Account of the Mount Everest Disaster" des Profi-Bergsteigers und Journalisten Jon Krakauer sowie "Left for Dead: My Journey Home from Everest" von Beck Weathers, beide Männer sind Überlebende und Augenzeugen des Unglücks.

bor



© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.