Filmtechnik Oscar für den "Arrilaser"

Zum zehnten Mal gehört die Münchner Filmfirma Arri zu den Oscar-Preisträgern. Zwei Mitarbeiter des Unternehmens werden am 2. März für die Entwicklung eines Lasergeräts zur digitalen Filmbelichtung geehrt.


Oscar-Preisträger: Arri-Techniker Steurer (l.) und Kraus mit ihrem Laser
DPA

Oscar-Preisträger: Arri-Techniker Steurer (l.) und Kraus mit ihrem Laser

München - Zusammen mit Wolfgang Riedel vom Fraunhofer Institut für Physikalische Messtechnik haben Franz Kraus und Johannes Steurer vor fünf Jahren damit begonnen, einen neuen Filmbelichter zu entwickeln. Nach zwei Jahren sei das neue Produkt auf dem Markt gekommen, das heute weltweit in allen führenden Studios und Produktionshäusern im Einsatz ist. Kassenschlager wie "Harry Potter und der Stein der Weisen" oder "Der Herr der Ringe" wurde mit dem Arrilaser hergestellt.

Die Arnold & Richter Cine Technik (Arri) ist einer der führenden Hersteller von Filmkameras, Lichttechnik und digitalen Systemen. Das Schwabinger Unternehmen wurde 1917 in München gegründet und ist eigenen Angaben zufolge heute Marktführer auf dem Gebiet der Filmkamera-Anbietern und digitalen Filmbelichtern. 1999 bekam Arri einen Oscar für das Kamerasystem Arriflex 435.

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.