Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

"First Steps Awards": Filmnachwuchs im Rampenlicht

Im Musical-Theater am Potsdamer Platz in Berlin sind zum dritten Mal fünf deutsche Nachwuchs-Filmemacher mit dem "First Steps Award" ausgezeichnet worden. Die Preise waren mit insgesamt 72.000 Euro dotiert.



"First Steps" - Gewinner 2002: Erste Schritte viel versprechender Talente
DPA

"First Steps" - Gewinner 2002: Erste Schritte viel versprechender Talente

Berlin - 192 Nachwuchs-Filmemacher hatten ihre Arbeiten beim "First Steps Awards" eingereicht. Die hochkarätig besetzten Jurys (u.a. Regisseur Detlev Buck, TV-Journalist Gerd Ruge, Schauspielerinnen Suzanne von Borsody und Barbara Rudnik) mussten aus diesem weiten Feld fünf Preisträger auszuwählen. Keine einfache Entscheidung, denn über die hohe Qualität und das kreative Potenzial aller eingesandten Filme war sich das fachkundige Publikum einig.

Zu den Gewinnern der insgesamt dritten Verleihung des im Jahre 2000 gegründeten Preises war die Filmhochschulabsolventin Ina Weisse, die eine Auszeichnung in der Kategorie "Kurz- und Animationsfilme" für "Alles anders" erhielt. Der Kurzfilm erzählt die Geschichte eines Taxifahrers, der eine schwangere Frau mit nach Hause nimmt.

Jörg Kalt wurde in der Kategorie "Spielfilme bis 60 Minuten" für "Richtung Zukunft durch die Nacht" geehrt. In dem Film erleben der arbeitslose Vorspeisen-Koch Nick und die Filmstudentin Anna ihre erste gemeinsame Nacht. Kalt ist Absolvent der Wiener Filmakademie.

Isabelle Stever gewann in der Kategorie "Abendfüllende Spielfilme" mit "Erste Ehe". Es ist der Abschlussfilm der Absolventin der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin. Seine Geschichte beginnt, wo viele andere Filme enden: bei der Hochzeitsparty.

Dirk Böll erhielt einen der Nachwuchspreise in der Kategorie "Dokumentarfilme" für "Die Perle in der Kacke". Der Film des Absolventen der Kölner Kunsthochschule für Medien nimmt den Zuschauer mit auf eine Reise durch Indien und lässt ihn gemeinsam mit dem Filmemacher in den Wellblechhütten nach Spiritualität suchen.

In diesem Jahr wurde zum ersten Mal der von Mercedes-Benz gestiftete "First Steps Commercial Award" für den besten Werbefilm vergeben. Den Preis erhielt Marc Lutz für seinen Coca-Cola-Spot "First Love", in dem ein kleiner Junge durch den Besuch bei einer Friseurin zur braunen Brause findet.

Der Nachwuchspreis wurde vor drei Jahren von den Produzenten Bernd Eichinger (Constantin Film) und Nico Hoffmann (teamWorx) sowie Martin Hoffmann (Sat.1), Burghard Graf Vitzthum (Mercedes-Benz) und Stefan Aust (SPIEGEL TV) initiiert. Er soll vor allem den deutschsprachigen Nachwuchsfilm auf unabhängige Art und Weise fördern. Dabei sollen - wie der Name schon sagt - die ersten Schritte viel versprechender Talente unterstützt werden.

Die im vergangenen Jahr ausgezeichneten Filme konnten auf nationalen und internationalen Filmfestspielen überzeugen. Vor allem der als bester abendfüllender Spielfilm ausgezeichnete Beitrag "Das Weiße Rauschen" von Hans Weingartner lief erfolgreich im deutschen Kino und gewann zahlreiche Preise und Auszeichnungen.

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: