Tribeca-Festival: Kubanische Fluchtfilm-Darsteller verschwunden

Realität folgt Fiktion? In ihrer ersten großen Rolle spielen sie Jugendliche, die mit dem Boot nach Amerika flüchten wollen - nun sind zwei Jungschauspieler aus Kuba auf dem Weg zum New Yorker Tribeca-Festival in den USA verschwunden.

Szene aus "Una Noche" mit Florián und de la Rúa de la Torre: Darsteller verschwunden Zur Großansicht
AP

Szene aus "Una Noche" mit Florián und de la Rúa de la Torre: Darsteller verschwunden

New York/Hamburg - Ein junger Kubaner träumt von den USA. In Havanna leidet Raul nicht nur am rigiden politischen System und der Armut, auch ein Prozess wegen Körperverletzung erwartet ihn. Er bittet seinen Freund Elio, mit ihm den Fluchtversuch in die USA zu wagen. Gemeinsam mit der jungen Lila wollen sie die knapp 150 Kilometer weite Überfahrt wagen - auf einem Floß. Von dieser Geschichte erzählt der Kinofilm "Una Noche". Nun scheint die Fiktion ihre Entsprechung in der Realität zu finden - zwei der Darsteller haben sich offenbar bei einem USA-Aufenthalt abgesetzt.

Bereits am Donnerstag waren die beiden kubanischen Jungschauspieler Anailín de la Rúa de la Torre und Javier Nuñez Florián - nach unterschiedlichen Quellen beide 19 oder 20 Jahre alt - beim renommierten Tribeca-Filmfestival in New York erwartet worden, um den Film zu präsentieren. Seit einem Zwischenstopp auf dem Flughafen von Miami wurden sie jedoch nicht mehr gesehen - im Gegensatz zum dritten Hauptdarsteller des Films, Dariel Arrechaga, der Raul spielt.

"Ich hoffe, dass es ihnen gutgeht"

Für Verwirrung sorgt zudem, dass nun auch weder die britische Regisseurin Lucy Molloy noch ein sonstiges Mitglied der Filmcrew bei einer am Dienstag angesetzten Pressekonferenz in New York auftauchten. Die Drehbuchautorin und Regisseurin sowie ihr Pressebüro waren anschließend nicht zu erreichen. Zuvor hatte sich Molloy noch in der "Huffington Post" zu dem Verschwinden ihrer Darsteller geäußert. Sie sei zwar überrascht und enttäuscht, verstehe aber die Entscheidung der beiden Schauspieler. "Ich hoffe einfach, dass es ihnen gutgeht und sie in Sicherheit sind", sagte Molloy.

Auch der dritte Darsteller Arrechaga geht demnach davon aus, dass sich seine beiden Kollegen abgesetzt haben. "Um ehrlich zu sein, ich denke, sie werden hier in den USA bleiben", sagte er der "Huffington Post". Er verurteile kubanische Flüchtlinge allgemein nicht, für sich selbst schloss Arrechaga einen solchen Schritt allerdings aus. Sein Visa laufe bald aus, und da seine Familie, Freunde und die Freundin in Kuba seien, werde auch er wieder zurückkehren.

Arrechaga war daher der einzige der Jungschauspieler, der "Una Noche" auf dem Tribeca-Festival vorstellte - den Debütfilm von Lucy Molloy, die erst kürzlich ihr Filmstudium an der New Yorker Universität beendet hat. Auch die US-Einwanderungsbehörde und das Außenministerium teilten laut einem Bericht des Senders ABC mit, sie wüssten nicht, wo sich die beiden Schauspieler aufhielten.

fdi/AFP/AP

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Kultur
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Kino
RSS
alles zum Thema Kino
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren